Das klassische Kennenlernen in einer Bar - heute gar nicht mehr so selbstverständlich. - © Unsplash CC0
Das klassische Kennenlernen in einer Bar - heute gar nicht mehr so selbstverständlich. | © Unsplash CC0

Partnersuche vor Online-Dating: Die gute alte Zeit?

Damals, als Dating einfach nur Kennenlernen hieß und das Internet als Partnerbörse überhaupt nicht erfunden war, war alles viel einfacher. Oder etwa nicht?

Karoline Langenkämper

„Früher war alles besser". Diesen Satz hat wohl jeder schon einmal gehört und er ist fast universell und für jede Generation anwendbar. Egal ob Wetter, Währung, Politik, Musik, Mode und Gesellschaft – irgendwie war früher alles besser, schöner, harmonischer. Auch unter Singles macht sich dieser Satz von Zeit zu Zeit breit. Mit „früher" ist dann die Zeit gemeint, in der es Online-Dating noch nicht gab und man potentielle Partner oder unverbindliche Flirts ganz unkompliziert im echten Leben getroffen hat – in Bars, Diskotheken, beim Bäcker oder im Supermarkt. Die Vergangenheit scheint immer rosiger gewesen zu sein Statt jemanden locker flockig auf der Straße anzusprechen, kämpft sich der Single von heute durch schier unendliche Online-Profile und schreibt zig Nachrichten. Am Ende kommen ein paar Dates dabei rum und der oder die Richtige ist unter Umständen noch nicht einmal dabei. Zugegeben, das hört sich nicht sonderlich reizvoll an. Aber war es früher wirklich einfacher, einen potentiellen Partner zu finden? Ich habe mich auf die Suche nach einer Antwort auf diese Frage begeben und bin dabei auf etwas sehr banales gestoßen. Die Antwort lautet: Nein. Wir glauben nur, dass die Zeit besser war und verfallen in Nostalgie. Das menschliche Gehirn neigt nämlich dazu, die Vergangenheit rosiger darzustellen, als sie in Wahrheit gewesen ist. Das gilt vor allem für besonders emotionale Situationen oder Ereignisse. Unser Gehirn blendet viele schlechte Erfahrungen und Komplikationen einfach aus. Was bleibt ist eine rosige und romantisierte Erinnerung, die wir uns nur allzu gern zurückwünschen. Das Heute wird das romantisierte „Früher" von morgen sein Ich finde, das ist eine sehr tröstliche Erkenntnis. Denn im Grunde bedeutet sie nichts weiter, als dass das Heute das „Früher" sein wird, nach dem wir uns in ein paar Jahren zurücksehnen werden. In zehn oder zwanzig Jahren werden wir oder die nachfolgende Generation an die gute alte Zeit zurückdenken, als sich noch keine digitalen Avatare in virtuellen Single-Cafés getroffen haben. Damals hat man sich auf Dating-Portalen ein paar Profile angeschaut, ist miteinander in Kontakt getreten und hat sich anschließend in der realen Welt getroffen. Statt zu meckern und zetern, sollten wir also die Dinge nehmen wie sie sind und das Hier und Jetzt genießen.

realisiert durch evolver group