Die Musiker der Ärzte, hier Bela B. und Farin Urlaub, gibt's bald auch zum Streamen. - © picture alliance / dpa
Die Musiker der Ärzte, hier Bela B. und Farin Urlaub, gibt's bald auch zum Streamen. | © picture alliance / dpa

Musik Nun also doch: Die Ärzte gibt's bald bei Spotify und Co.

Die Band kündigt an, dass ihre Alben ab November streambar sind

Angela Wiese

Bielefeld. Nahezu alle großen Musiker sind mittlerweile auf Streamingdiensten wie Spotify und Deezer vertreten. Die Musik der Ärzte allerdings suchten User dort bislang vergeblich. Das ist bald vorbei. Auf ihrer offiziellen Homepage bademeister.com teilt "Die beste Band der Welt" nun mit: "Um auch in Zukunft eine weltumspannende, ganztägige Versorgung mit echter Die Ärzte-Musik zu gewährleisten, bieten wir ab dem 16. November 2018 alle nicht verbotenen Die Ärzte-Alben auch zum Streamen an." Spotify und Deezer veröffentlichten zeitgleich eine entsprechende Ankündigung und werben schon jetzt mit den Neuankömmlingen. Ob die Musik der Berliner Band auch bei anderen Streamingdiensten angeboten werden wird, ist unklar. Bislang gab sich die Gruppe in Bezug auf Streamingdienste eher skeptisch. In einem Interview mit den Westfälischen Nachrichten im Jahr 2015 kritisierte Sänger Farin Urlaub Spotify. Der Streamingdienst wolle den Musikern einen Hungerlohn zahlen, sagte Urlaub damals. Auch wenn die Band es sich jetzt offensichtlich anders überlegt hat, auf Platten will sie auch künftig nicht verzichten. "Da uns die Schönheit und Haptik unserer Werke nach wie vor am Herzen liegt, wird es natürlich weiterhin CDs und Vinylplatten geben", heißt es auf der Band-Homepage.

realisiert durch evolver group