Marteria und Casper beim Spontankonzert auf der Alm. - © Sarah Jonek
Marteria und Casper beim Spontankonzert auf der Alm. | © Sarah Jonek

Bielefeld Casper, Marteria und die Toten Hosen spielen in Chemnitz gegen Rechts

Nach den Ausschreitungen wollen die Musiker ein Zeichen setzen

Jemima Wittig

Bielefeld. Noch in der vergangenen Woche sind sie durch Ostwestfalen-Lippe getourt. Casper, der in Bielefeld studiert hat, zeigte seinem Kollegen Marteria seine frühere Heimat. Am Mittwochabend traten die beiden Rapper dann spontan kostenlos vor der Schüco Arena auf. Innerhalb kürzester Zeit mobilisierten sie dafür etwa 5.000 Menschen. Jetzt fahren sie mit einer etwas längeren Vorbereitungszeit nach Chemnitz, um ein Zeichen gegen Rechts zu setzen. „Wir spielen nächsten Montag um 19 Uhr am Karl-Marx-Kopf wegen der aktuellen Ereignisse", kündigte Benjamin Griffey alias Casper am Dienstagabend bei einer Party der beiden im brandenburgischen Heimland an. Er forderte die Besucher auf, „auch mal dahin zu kommen, wo es wichtig ist". Bei der Party stellten sie die neuen Songs mitten in einem Wald vor. Von ihrem türkisfarbenen Monster-Truck aus, mit dem sie auch durch OWL getingelt waren, gaben sie vor etwa 180 geladenen Gästen ein kleines Konzert. Am Mittwoch verbreiteten die beiden die Nachricht dann in den sozialen Medien: aufstehen gegen rechte hetze! wir kommen am montag nach chemnitz! der eintritt ist frei, kommt alle rum! ihr seid nicht allein, #wirsindmehr (alle infos: https://t.co/Tpe2YxVxWC ) pic.twitter.com/2nFinRNpkm — casper xoxo. (@CASPERxOFFICIAL) 29. August 2018 Kurz nach Caspers Tweet gab der DSC Arminia ebenfalls auf Twitter bekannt, dass sie auch nach Chemnitz fahren werden. Wie Pressesprecher Tim Placke am Donnerstag auf Anfrage mitteilte, sei die Aussage eher metaphorisch gemeint. Die Mannschaft müsse immerhin am Dienstag in Hesperingen in Luxemburg gegen die dortige Nationalmannschaft spielen. Persönlich wird also kein Armine zum Konzert fahren können. Gegen Rechts! Gegen Hetze! Gegen Ausgrenzung! Für Vielfalt! Für Toleranz! ...und für Umme! Wir gehen hin.#wirsindmehrhttps://t.co/47jzptyMrk — DSC ArminiaBielefeld (@arminia) 29. August 2018 Weitere Bands haben sich angekündigt Die Nachricht schlug am Mittwoch in den sozialen Netzwerken hohe Wellen. Inzwischen haben zahlreiche weitere Bands zugesagt: Darunter die Toten Hosen, Feine Sahne Fischfilet und die Lokalmatadoren Kraftklub und Trettmann. Auf einem Stadtfest in Chemnitz war am Wochenende ein 35 Jahre alter Deutscher durch Messerstiche getötet worden. Als Tatverdächtige gelten ein Syrer und ein Iraker. Am Sonntag zogen rechte Demonstranten durch die Stadt, von denen einige ausländische Passanten attackierten. Am Montagabend wurden bei neuen Protesten rechter und Gegen-Demonstranten mindestens sechs Menschen verletzt. Bei der Kundgebung unter dem Motto „Wir sind mehr – Aufstehen gegen rechte Hetze" am kommenden Montag, 3. September, werden mehrere Tausend Teilnehmer erwartet.

realisiert durch evolver group