0
Für rund 4,5 Milliarden Euro hatte Verizon Tumblr 2017 übernommen. - © picture alliance / NurPhoto
Für rund 4,5 Milliarden Euro hatte Verizon Tumblr 2017 übernommen. | © picture alliance / NurPhoto

Social Media Verizon verkauft Blogging-Plattform Tumblr zu Schleuderpreis

Talin Dilsizyan
13.08.2019 | Stand 13.08.2019, 10:53 Uhr

New York. Für einen Bruchteil des Kaufpreises, den einst Yahoo auf den Tisch gelegt hatte, hat die Blog-Plattform Tumblr den Besitzer gewechselt. Die Firma Automattic, die hinter der bekannten Blogging-Software WordPress steckt, kauft Tumblr dem amerikanischen Telekommunikations-Riesen Verizon ab. Er wolle Tumblr unverändert fortführen, sagte Automattic-Chef Matt Mullenweg dem „Wall Street Journal" am Montag. Tumblr war 2013 vom Internet-Konzern Yahoo übernommen worden. 1,1 Milliarden US-Dollar legte der Konzern für den Mikroblogging-Dienst auf den Tisch. Die damalige Yahoo-Chefin Marissa Mayer wollte dringend mehr junge Nutzer zu dem Web-Pionier lotsen und war deswegen bereit, einen so hohen Preis zu zahlen. Yahoo kann Tumblr nicht auf Erfolgspur bringen Tumblr wurde unter dem Dach von Yahoo allerdings nicht zu einer so großen Erfolgsgeschichte wie die von Facebook für einen ähnlichen Betrag gekaufte Fotoplattform Instagram. Lange Zeit trug die Plattform der steigenden Zahl mobiler Nutzer kaum Rechnung. Nachdem die App hierfür bessere Features zur Verfügung stellte und auch Stars wie Taylor Swift, Britney Spears und Lorde mehr Inhalte auf Tumblr posteten, ist die Zahl der aktiven Nutzer zeitweise gestiegen. Partnerschaften mit populären Serien wie The Voice und The Walking Dead trugen hierzu bei. Doch im Vergleich zur Konkurrenz hinkte Tumblr hinterher. Nach einem langen Niedergang wurde das Webgeschäft von Yahoo schließlich im Jahr 2017 von Verizon übernommen, für rund 4,5 Milliarden Dollar. Verizon soll laut Medienberichten bereits seit dem Frühjahr nach einem Käufer für Tumblr gesucht haben. Im Juli 2018 verzeichnete die Plattform noch 642 Millionen Nutzer weltweit, allerdings fiel diese Zahl laut der Analysten von SimilarWeb auf 437 Millionen im Januar 2019. Löschen von nicht jugendfreien Inhalten Ein Faktor dürfte gewesen sein, dass Tumblr im Dezember 2018 pornografische Inhalte von seiner Plattform entfernt hat. Apple hatte im vorherigen Monat die App aus seinem Ökosystem verbannt, da kinderpornografische Inhalte auf Tumblr geteilt worden waren. In einem Interview mit The Verge stellte CEO Jeff D'Onofrio klar, dass es genug Internetseiten gebe, auf denen nicht jugendfreie Inhalte zu finden seien. "Wir konzentrieren uns darauf, das freundlichste Umfeld für unsere Community zu schaffen", ergänzte er. Wie viel sich Automattic den Zukauf genau kosten lässt, wurde nicht mitgeteilt. Nach Informationen der Website „Axios" liegt der Kaufpreis „deutlich unter 20 Millionen". Redakteur Dan Primack reichte auf Twitter nach, dass Tumblr für weniger als 3 Millionen US-Dollar verkauft wurde. 3/ Story updated: Price less than $3 million. — Dan Primack (@danprimack) 12. August 2019 Der Betrag sei für Verizon nicht bedeutend, schrieb das „Wall Street Journal". Das einstige Yahoo-Geschäft kämpft auch als Teil des Telekom-Konzerns mit sinkenden Werbeerlösen. Mit Material der dpa 

realisiert durch evolver group