0
Greta Thunberg ist allgegenwärtig: Hier tragen Schüler bei einer Demo in Rom ein Plakat mit ihrem Foto. - © dpa
Greta Thunberg ist allgegenwärtig: Hier tragen Schüler bei einer Demo in Rom ein Plakat mit ihrem Foto. | © dpa

Paderborn Greta Thunberg bedankt sich bei Schüler-Demonstranten aus OWL

Die schwedische Schülerin verfolgt die Aktionen ihrer Anhänger in aller Welt offenbar genau. Mit einem Tweet hat sie sich jetzt bedankt.

10.02.2019 | Stand 11.02.2019, 06:38 Uhr

Paderborn/Stockholm (mika). Die 16-jährige schwedische Schülerin und Klimaaktivistin Greta Thunberg hat tausende Schüler in aller Welt dazu inspiriert, mit ihr für eine konsequentere Klimapolitik zu demonstrieren. In einem Tweet und in einer Instagram-Story hat sie sich jetzt bei ihren Followern bedankt - und die protestierenden Schüler in Paderborn werden gleich am Anfang erwähnt. Am vergangenen Freitag hatten sich mehr als 500 Schülerinnen und Schüler zu einer Kundgebung auf dem Marktplatz vor dem Dom versammelt. Just uploaded a new instagram story of all the strikes I could find from the last week.#FridaysForFuture#ClimateStrike#SchoolStrike4Climatepic.twitter.com/NQyYoC90ml — Greta Thunberg (@GretaThunberg) 10. Februar 2019 Sie habe Bilder hochgeladen "von allen Streiks, die ich in der vergangenen Woche gefunden habe", twittert die junge Schwedin. Und sie hat wirklich viele Schulstreiks gefunden: In ganz Europa natürlich, aber auch in Amerika, Afrika und Australien. CDU-Politiker erntet Spott nach Kritik an Thunberg In Deutschland war sie an diesem Wochenende gerade von CDU-Generalsekretär Paul Ziemiak kritisiert worden - weil Greta Thunberg beklagt hatte, dass es unverantwortlich sei, dass Deutschland erst 2038 ganz aus der Kohle aussteigen möchte. „Deutschland will bis 2038 Kohle verbrennen. Das ist absolut absurd", so die Schwedin. Paul Ziemiak antwortete: "Greta Thunberg findet deutschen 'Kohlekompromiss' absurd - Oh, man... kein Wort von Arbeitsplätzen, Versorgungssicherheit, Bezahlbarkeit. Nur pure Ideologie. Arme Greta!" Innerhalb der folgenden Stunden antworteten über 1.700 Twitternutzer auf den Tweet. Der Bielefelder Cartoonist Ralph Ruthe etwa schrieb: "Hey Paulematz - merkste jetzt selbst, gell?" Ein anderer Nutzer schreibt: "Deutschland verfehlt die eigenen Klima-Ziele. Und der CDU-Generalsekretär kritisiert eine 16-Jährige, die das kritisiert. Ist das der neue Politikstil der CDU?"

realisiert durch evolver group