Reingelegt: Die Website www.soeder-machts.de wurde von der SPD gekapert.  - © picture alliance/Matthias Balk/dpa
Reingelegt: Die Website www.soeder-machts.de wurde von der SPD gekapert.  | © picture alliance/Matthias Balk/dpa

Netzwelt "Söder macht's": SPD kapert Domain und wirbt mit CSU-Slogan

"Söder macht's" ist eigentlich der Slogan der CSU-Wahlkampagne. Eine Domain ließ die Partei dafür allerdings nicht registrieren. Das hat nun stattdessen die SPD übernommen.

Matthias Schwarzer

München. Um bei der Landtagswahl in Bayern noch die absolute Mehrheit zu holen, lässt sich die CSU einiges einfallen. Dazu gehört natürlich auch eine umfassende Wahlkampagne. Ihr Slogan: "Söder macht's". Eine wichtige Sache hat die Partei dabei allerdings nicht bedacht: Die Domain www.soeder-machts.de wurde nicht registriert. Das hat auch die SPD gemerkt: Sie kaperte kurzerhand die Domain - und hinterlegte dort eine eigene Wahlkampf-Seite. Das Layout der Website erinnert stark an das Design der CSU-Kampagne. Die Inhalte sind allerdings weit davon entfernt. Unter der Überschrift "Söder macht's" kritisiert die Partei diverse CSU-Positionen. "Ein verfassungswidriges Polizeigesetz gegen alle Bedenken durchs Parlament peitschen und dann seine Kritiker beschimpfen", steht dort unter anderem. Oder: "Kreuze in staatlichen Einrichtungen aufhängen, obwohl Kirchenvertreter und christliche Jugendorganisationen das für ein Signal der Ausgrenzung halten." "Söder macht's" auch bei Twitter und Facebook Der Urheber der Wahlkampf-Seite wird erst weiter unten klar. Unter der Überschrift "Was Bayern wirklich braucht" stehen diverse SPD-Positionen sowie ein Link zur bayerischen Spitzenkandidatin Natascha Kohnen. Auch wer bei Twitter und Facebook nach "Söder macht's" sucht, landet bei der SPD: Die Partei hat nämlich, anders als die CSU, entsprechende Socialmedia-Profile für die Kampagne eingerichtet. 32.000 öffentliche Wohnungen an private Investoren verscherbeln: #Soedermachts Mehr unter: https://t.co/4AjL1mR8NS#Söder#CSU#ltwby#ltwby18#GBW#Wohnenpic.twitter.com/ijAKMqvXVJ — Söder macht's (@soeder_machts) 20. August 2018 Für die CSU läuft es im Wahlkampf bislang alles andere als rund. Laut Wahlumfragen ist die Partei von einer 40-Prozent-Marke weit entfernt. Derzeit kommt sie auf lediglich 38,1 Prozent. Doch ob die Kampagne ausgerechnet der SPD etwas bringt, bliebt ebenso fraglich: Die Sozialdemokraten belegen laut Umfragen in Bayern derzeit einen undankbaren vierten Platz mit 12,3 Prozent. Dazwischen die AfD mit 15,2 Prozent und die Grünen mit 15 Prozent.

realisiert durch evolver group