Die Universität Cambridge hat nach dem Tode Stephen Hawkings eine Videobotschaft des Astrophysikers veröffentlicht. - © picture alliance / Photoshot
Die Universität Cambridge hat nach dem Tode Stephen Hawkings eine Videobotschaft des Astrophysikers veröffentlicht. | © picture alliance / Photoshot

Cambridge Video geht um die Welt: Stephen Hawkings letzte Botschaft

Cambridge (dpa). Eine letzte Botschaft des verstorbenen Star-Physikers Stephen Hawking geht um die Welt. „Es war eine großartige Zeit, um am Leben zu sein", sagt Hawking in dem emotionalen Video, das die Universität Cambridge am Mittwoch ins Internet stellte. „Unser Bild des Universums hat sich in den letzten 50 Jahren umfassend verändert und ich bin glücklich, wenn ich einen kleinen Beitrag leisten konnte." Er wolle seine Begeisterung für Physik teilen, sagt Hawking. „Deshalb schaut zu den Sternen und nicht hinab auf Eure Füße. (...) Seid neugierig, und wie schwer auch immer das Leben scheinen mag, so gibt es doch immer etwas, das ihr tun und worin ihr erfolgreich sein könnt. Es kommt darauf an, nicht aufzugeben." Hawking litt fast sein gesamtes Erwachsenenleben an der Nervenkrankheit ALS, die ihn die meiste Zeit an einen Rollstuhl fesselte. Seinen Forscherdrang konnte das aber nicht bremsen. „Dass es uns Menschen, die wir selbst hauptsächlich Ansammlungen von Partikeln der Natur sind, möglich war, so nah an ein Verständnis der Gesetze zu kommen, die uns und das Universum regieren, ist ein großer Triumph." Hawking sagte die Sätze in dem Video auf einer Konferenz zu seinem 75. Geburtstag im vergangenen Jahr. Allein in den ersten drei Stunden nach seiner Veröffentlichung wurde das Video auf Facebook mehr als eine halbe Million Mal angesehen.

realisiert durch evolver group