0
Laut Studie ist die Diskussion politischer Themen über den Kurznachrichtendienst ist eher ein Mythos. - © dpa
Laut Studie ist die Diskussion politischer Themen über den Kurznachrichtendienst ist eher ein Mythos. | © dpa

Games & Netzwelt Interview: „Der demokratische Nutzwert von Twitter wird überschätzt“

Laut einer medienkritischen Studie ist die Diskussion politischer Themen über den Kurznachrichtendienst eher ein Mythos

Benedikt Schülter
06.10.2016 | Stand 06.10.2016, 15:30 Uhr
Forscher: Die Politikwissenschaftler und Brüder Wolfgang und Mathias König (v.l.) von der Universität Landau. - © Norman Krauß
Forscher: Die Politikwissenschaftler und Brüder Wolfgang und Mathias König (v.l.) von der Universität Landau. | © Norman Krauß

Bielefeld. Die Kommunikation politischer Themen über Twitter wird in ihren Möglichkeiten überschätzt. Zu diesem Ergebnis kommt die medienkritische Studie der gewerkschaftsnahen Otto Brenner Stiftung (OBS) „#MythosTwitter", die der NW einen Tag vor der Veröffentlichung exklusiv vorliegt.

realisiert durch evolver group