Ein Aufsteller vor dem Restaurant weist auf das Verfahren hin. - © Rudolf Markl
Ein Aufsteller vor dem Restaurant weist auf das Verfahren hin. | © Rudolf Markl

Binz Rügener Restaurant sperrt Kinder wegen schlechter Erziehung aus

"Oma's Küche und Quartier" wirbt damit sogar auf der eigenen Homepage

Björn Vahle

Binz. Das Restaurant "Oma's Küche und Quartier" ist weder groß noch bekannt genug, um einfach so Gegenstand von Schlagzeilen zu werden. Und doch ist die Aufregung über das "Restaurant & Boutique-Hotel" im Netz aktuell groß. Denn hier sind Kinder ab 17 Uhr nicht mehr erwünscht. Wer jünger als 14 Jahre ist, hat dann keinen Zutritt mehr - und das Restaurant wirbt sogar damit. Ab dem Nachmittag sei man ein "erwachsenenfreundliches Restaurant", heißt es seit Montag auf der Internetseite. Dafür gesorgt hat dem Inhaber zufolge die schlechte Erziehung vieler Kinder, "so dass sich andere Gäste permanent gestört fühlen". Er wisse, "dass unsere Gäste diesen Schritt befürworten", sagte Rudolf Markl dem "Nordkurier". Viele Nachrichten von Befürwortern hätten ihn erreicht, erzählt er auf Anfrage. Er habe es ja durchaus auch anders versucht, Kinderspeisekarten zum Ausmalen und Hinweise an Eltern hätten aber nichts gebracht. Außerdem seien Kinder seinen Mitarbeitern vor die Beine gelaufen. Das sei gefährlich. "Schämt euch!" Das Restaurant solle eine "stressfreie Ruheinsel" sein. Die "lieben Kleinen" sollten sich benehmen, "artig mit ihrem Arsch am Tisch sitzen bleiben, nicht alles angrabbeln und weder andere Gäste noch Kellner nerven". Alles Text von der Homepage. "Die Freiheit der Kinder hört da auf, wo die Freiheit der anderen Gäste beschnitten wird", sagt Markl. Der Schritt stößt im Netz größtenteils auf Unverständnis. Zwar finden sich auch Stimmen, die den Schritt befürworten. So sagt ein Rüganer, selbst Familienvater, er finde es gut, "ein Restaurant zu besuchen, wo kein Kind schreit". Die Mehrheit der Kommentatoren lehnt die Praxis im Restaurant aber ab. Ähnlicher Fall löste in Düsseldorf Empörung aus "Welche Oma wirft ihre kleinen Enkel ab 17 Uhr raus?", fragt eine Kommentatorin bei Facebook. "Ich bin fassungslos! Schämt euch 'Oma‘s Küche'. Echt erbärmlich", schreibt eine andere. Mancher überlegt sich nun zweimal, das Restaurant zu besuchen. "Wir wollten gerne mal zu unserem "kinderfreien" Abend hin gehen. Nach dem Spruch leider nicht mehr." Dass Kinder aus Restaurants ausgesperrt werden, passiert in Deutschland nicht zum ersten Mal. Im Sommer 2015 machte ein Düsseldorfer Biergarten Schlagzeilen, als der Betreiber einen Teil zur kinderfreien Zone erklärte. Auch Hunde durften in diesen "Ruhebereich" nicht hinein.

realisiert durch evolver group