Knapper Zweiter - © Foto: Yuzuru Sunada
Tagessieg knapp verpasst: Nico Denz muss in Gualdo Tadino dem Slowenen Matej Mohori den Vortritt lassen. | © Foto: Yuzuru Sunada

101. Giro d'Italia Denz verpasst knapp Etappensieg - Yates weiter in Rosa

Gualdo Tadino - Radprofi Nico Denz hat auf der zehnten Etappe den ersten deutschen Etappensieg beim 101. Giro d'Italia nur knapp verpasst.

Der für das französische AGR-Team fahrende 24-jährige aus Waldshut-Tiengen musste sich nach 244 Kilometern von Penne nach Gualdo Tadino im Sprint zweier Ausreißer dem Slowenen Matej Mohoric (Bahrain-Merida) geschlagen. Den Sprint der Verfolger gewann mit 34 Sekunden Rückstand der auf der siebten Etappe erfolgreiche Ire Sam Bennett aus dem deutschen Bora-hansgrohe-Rennstall.

Das Rosa Trikot des Gesamtführenden konnte nach dem zweiten Ruhetag der Brite Simon Yates erneut erfolgreich verteidigen. Neuer Gesamtzweiter ist mit 41 Sekunden Rückstand der niederländische Titelverteiger Tom Dumoulin aus dem deutschen Team Sunweb. Rang drei belegt der Franzose Thibaut Pinot.

Der bisherige Gesamtzweite Esteban Chaves aus Kolumbien fiel in der Gesamtwertung weit zurück. Der Profi des Mitchelton-Scott-Teams konnte schon am ersten schweren Berg mit einer größeren Gruppe nicht mehr den Anschluss zur Spitze halten. Durch den Einbruch von Chaves rückte der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome in die Top Ten auf, liegt aber immer noch zweieinhalb Minuten hinter Yates.

Links zum Thema
Homepage Giro

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group