Tommy Haas - © Foto: Daniel Bockwoldt
Ist nach Aussage seines Manager noch nicht offiziell zurückgetreten: Tennis-Profi Tommy Haas. | © Foto: Daniel Bockwoldt

Dementi Haas-Manager: «Noch nicht offiziell zurückgetreten»

Berlin - Das Management von Tennisprofi Tommy Haas will den von Haas selber verkündeten Rücktritt noch nicht bestätigen. Im Interview des Fachportals «tennismagazin.de» kündigte Haas-Manager Edwin Weindorfer eine «offizielle Stellungnahme zu dem Thema» an.

Man werde sich beim Turnier von Indian Wells, bei dem Haas Turnierdirektor ist, Anfang März zusammensetzen. Er habe noch nicht mit Haas persönlich gesprochen, sagte Weindorfer in dem am Mittwoch veröffentlichten Beitrag und ergänzte: «Fakt ist jedenfalls: Tommy Haas ist noch nicht offiziell zurückgetreten.»

Der 39 Jahre alte gebürtige Hamburger hatte der kalifornischen Zeitung «Desert Sun» unter anderem gesagt, dass es ein «weiser Schritt» sei, seinen Körper «nicht weiter zu quälen» und dass er nicht mehr fit genug sei für Matches auf der ATP-Tour. Laut Weindorfer jedoch sei es «vorstellbar, dass Tommy noch einmal bei einem ATP-Turnier auflaufen und das eine oder andere Profimatch bestreiten wird». Zudem sei ein Abschiedsmatch für den ehemaligen Weltranglisten-Zweiten in Deutschland «nach wie vor in Planung».

Links zum Thema
ATP-Profil Haas
ATP-Turnierkalender
Beitrag in der Zeitung "Desert Sun"
Haas in der "Süddeutschen Zeitung"
Grand-Slam-Bilanz Haas
Beitrag auf www.tennismagazin.de

Copyright © Neue Westfälische 2018
Copyright © dpa - Deutsche Presseagentur 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group