DFB-Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" - für Fans eine Horrorvorstellung

Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" - für Fans eine Horrorvorstellung - © SCP-Blog
Konzept "Sicheres Stadionerlebnis" - für Fans eine Horrorvorstellung | © SCP-Blog

Hallo Fans,
schon lange ist es in der Diskussion, immer lauter rebellieren die Fans gegen das Konzept "Sicheres Stadionerlebnis". Grund genug für mich, mich mit dem Thema zu beschäftigen und darüber in meinem Blog zu schreiben.

Wie schon bei den letzten Blogbeiträgen, freue ich mich wieder über eure Kommentare, Meinungen und Ideen. Also schreibt mir alles, was euch auf der Seele brennt ;-).

Anzeige

An einer besseren Platzierung des Blogs auf nw-news.de wird übrigens von den Kollegen kräftig gearbeitet. Somit findet ihr mich bald noch leichter ;-)

Für Sonntag gegen den MSV heißt es wieder kräftig Daumen drücken, im Stadion die Mannschaft unterstützen und 3 Punkte sammeln!

 - © ARCHIVFOTO: DPA
| © ARCHIVFOTO: DPA

Eure Andrea

"Sch*** DFB", brüllte die Paderborner Südkurve während des letzten Heimspiels gegen Dynamo Dresden. Als Antwort kamen minutenlang lautstarke "Sch*** DFB"-Rufe aus dem Dresdener Lager zurück. Beim gestrigen Spiel gegen 1860 München schwiegen die Fans zu Beginn genau 12 Minuten und 12 Sekunden. Unter dem Motto "In der Farbe getrennt, in der Sache vereint" rebellieren seit einiger Zeit die Fans aller deutschen Erst- und Zweitligisten gemeinsam gegen das von DFB und DFL ausgearbeitete Konzept "Sicheres Stadionerlebnis".

Beide Organe des deutschen Fußballs haben die Idee, deutsche Stadien sicherer zu machen. Mit verschärften Eingangskontrollen, Kollektivstrafen gegenüber Fans und einem Ehrenkodex zwischen Verein und Fanclubs soll die Gewalt aus Stadien verschwinden und Fans abgeschreckt werden.

Fans jedoch wehren sich vehement gegen diese Pläne. Ganzkörperkontrollen in Containern sind für sie ein "Eingriff in die Privatsphäre", Kollektivstrafen auf Grund von wenigen "schwarzen Schafen" schlicht unfair und die mögliche Abschaffung von Stehplätzen wegen wiederholtem Fehlverhalten eine Horrorvorstellung. Ein Kompromiss der beiden Lager scheint unwahrscheinlich, weil die Meinungen über das Thema Sicherheit im Stadion weit auseinander gehen.

Pyrotechnik kann großen Schaden anrichten

Im Gespräch mit Sabrina, Mitglied in einem Fanclub des SCP, erzählt sie von der Stimmungslage einiger Paderborner Fans: "Ausgiebige Körperkontrollen von Fans in Containern, wie sie im Sicherheitskonzept vorgeschrieben werden, sind gar nicht machbar. Wie soll man denn z.B. vor dem Derby des BVB gegen Schalke 04 alle Gästefans kontrollieren und einen rechtzeitigen Einlass ins Stadion gewährleisten?" Fans fühlen sich durch die Kontrollen wie Straftäter in einem Überwachungsstaat.

Anzeige
Seite 1 von 2
nächste Seite
Anzeige

Kommentare

Um Ihren Kommentar abzusenden, melden Sie sich bitte an.
Sollten Sie noch keinen Zugang besitzen, können Sie sich hier registrieren.

Mit dem Absenden des Kommentars erkennen Sie unsere Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion an.

Kommentar abschicken
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group