"Zieht den Bayern die Lederhosen aus": Nach dem Erfolg gegen Lotte singen die SCP-Fans sich schonmal gegen Bayern ein. - © Marc Köppelmann (Archivfoto)
"Zieht den Bayern die Lederhosen aus": Nach dem Erfolg gegen Lotte singen die SCP-Fans sich schonmal gegen Bayern ein. | © Marc Köppelmann (Archivfoto)

Andreas Allesfahrer-Blog Wenn der SC Paderborn keine Probleme hat, müssen welche her!

Andrea Sahlmen

Hallo Fans, wie viele von euch, habe ich den Sieg am Samstag gegen Lotte sehr genossen. Aber mich nerven die vielen Nebenkriegsschauplätze. Es geht immerhin um die Zukunft des Vereins. Wir sehen uns im Stadion, Andrea Beim SC Paderborn herrscht Friede, Freude, Eierkuchen. 50 Punkte nach 22 Spielen, mit 54 Toren einen Sturm der alle Rekorde bricht, Tabellenführer der 3. Liga. Am vergangenen Samstag wurden die Sportfreunde aus Lotte „volle Lotte" mit 5:0 aus der Benteler-Arena gekegelt. Es könnte alles so harmonisch sein. Wenn da nicht ein brisantes Spiel auf der Agenda stehen würde. Für ein paar Tage hatte der kurzfristige Wechsel von Dennis Srbeny auf die Insel zu Norwich City die ostwestfälische Idylle ins Wanken gebracht. Wie sollte ein Aufstieg ohne den Top-Torjäger noch möglich sein? Alles schien verspielt. Und der SCP war wieder auf dem Weg in die Untiefen des Deutschen Fußballs abzudriften. Wir hatten ja auch wirklich Sorge, dass plötzlich nur noch sechs Holzfußballer auf dem Rasen stehen würden. Da kam das Torfestival und die Ritter-Spiele gerade recht. Mensch, es können auch noch andere treffen! Und schon war wieder alles rosa-rot bzw. blau-schwarz geblümt. Welche Erkenntnis: Es geht auch ohne Dennis Srbeny. Glücklich schunkelnd lagen sich alle Fans in den Armen und stimmten „Zieht den Bayern die Lederhosen aus" an. Fatal, wer in den Minuten nach dem Schlusspfiff so viel Spaß verspürte, um voller Euphorie an das kommende Pokalspiel gegen die Lederhosen-Träger zu denken. Und so viel Hohn gegenüber der Bundesliga-Übermacht zu verspüren. Wirklich respektlos. Das fand auch Trainer Steffen Baumgart, der seiner Wut nach dem Spiel freien Lauf ließ und die Fans anblökte. Schon war der Knatsch an der Pader entfacht. Wir können Fans nach so einem Spiel an das Pokalspiel denken? Lotte ist nicht Bayern. Wir müssen uns auf die Liga konzentrieren. Großaspach ist viel wichtiger als Bayern. Bla, bla, bla. Natürlich stimmt das alles. Das Spiel gegen Rekordmeister und Pokalsieger ist ein Bonusspiel, auf das sich alle freuen dürfen. Die Mannschaft hat sich die Partie verdient, auch sie darf in freudiger Erwartung sein. Immerhin wird die Fußball-Nation am 6. Februar nach Paderborn sehen. Aber was in dieser Saison zählt ist natürlich der Aufstieg. Das wissen die Spieler und das wissen auch wir Fans. Und wir wissen auch, dass ein Erfolg gegen die Bayern ein noch nie dagewesenes Wunder wäre. Trotzdem darf man so einen tollen Sieg ja wohl genießen und ordentlich feiern. Ob das nun Lotte oder Ingolstadt oder wer weiß wer war. Fünf Tore machen Spaß und nach all dem Leid in den vergangenen Jahren, ist ein wenig Freude im Stadion sicherlich nicht verwerflich. Finde ich. Im Übrigen habe ich nach dem Spiel mitgesungen und stehe dazu. Es war lustig, und ich freue mich auf das Bayern-Spiel. Wichtiger sind aber drei Punkte am Samstag gegen Großaspach. Ich hoffe, dass im Verein konzentriert gearbeitet wird. Solche albernen Probleme braucht kein Mensch, denn es geht um den Aufstieg und die Zukunft des Vereins.

realisiert durch evolver group