Große Freude herrschte bei Spielern und Fans des SC Paderborn. - © Marc Köppelmann
Große Freude herrschte bei Spielern und Fans des SC Paderborn. | © Marc Köppelmann

Andreas Allesfahrer-Blog Der SCP ist wieder da

Freude über den 5:0-Kracher gegen Großaspach ist grenzenlos

Andrea Sahlmen

Hallo Fans, die englische Woche war Balsam für die geschundene SCP-Seele. Drei Siege innerhalb einer Woche, besser konnte es nicht laufen. So kann es weiter gehen... Bis dann, Andrea Hämischer hätten die Gesänge der Fans von Sonnenhof Großaspach nicht sein können. Die wenigen Anhänger, die den weiten Weg nach Paderborn gefunden hatten, machten mit frechen Rufen auf sich aufmerksam. "3. Liga, keiner weiß warum" war einer davon. Am Ende hatte der Dorfverein aus Baden Württemberg aber nichts zu lachen. Im Gegensatz zu den Paderborn-Fans, denn: Der SCP ist wieder da. Aufmüpfige und arrogant auftretende Mannschaften, die sich über den SCP lustig machen, gab es in der Vergangenheit mehr als genug. Die meisten konnten es sich erlauben, die Großaspacher definitiv nicht. Teilweise stellte ich mir die Frage, was sie denn in der 3. Liga zu suchen haben. Umso mehr fühlten sich die fünf Tore nach dem Schlusspfiff wie eine Genugtuung an. Neue Spieler lassen Rumpelfußball vergessen Bereits zur Halbzeit waren die Schwaben verstummt, umso lauter feierten die SCP-Fans. "Der SCP, der SCP, der SCP ist wieder da", jubelte fast das komplette Stadion. 3:0 nach 45 Minuten. Wann konnten wir das letzte Mal so feiern? Ich musste mich schon zwicken, so unglaublich erfrischend war das Auftreten der Mannschaft. Plötzlich waren die Heldentaten von früher fast vergessen. Massih Wassey machte die ruhenden Bälle von Alban Meha vergessen. Freistöße und Ecken sind durch ihn endlich wieder gefährlich und bringen den Gegner zum Schwitzen. Vorne stehen mit Dennis Srbeny, Sven Michel und Ben Zolinski Stürmer auf dem Platz, die vor dem Tor eiskalt sein können. Michel und Zolinski sind pfeilschnell und können Gegenspieler austanzen, wie wir es seit langem nicht gesehen haben. Da ging mir und vielen anderen Fans im Stadion sicher auch das geschundene SCP-Herz auf. Das aufgeregte Kribbeln war zurück, die Glücksgefühle durchströmten mich. Den SCP im Stadion spielen zu sehen, hat endlich wieder Spaß gemacht. Vergessen ist der Rumpel-Fußball aus den vergangenen Monaten. Der begeisternde Vollgas-Fußball ist zurück und erfüllt mich mit Euphorie. Den Moment genießen Natürlich wird es in den kommenden Wochen und Monaten Niederlagen geben. Vielleicht auch hohe Niederlagen. Aber daran möchte ich jetzt noch nicht denken. Viel mehr möchte ich den Moment und die tolle Leistung der Mannschaft genießen. Das haben wir Fans uns nach der langen Durststrecke verdient. Nach dem fünften Paderborner Treffer wurde es im Schwabenblock übrigens wieder lauter. Die Fans aus Großasbach machten eine Polonaise durch ihren Fanblock und feierten sich selbst. Die Paderborner Zuschauer feierten dagegen ihre Mannschaft, die fünf Tore geschossen und ein furioses Spiel abgeliefert hatte. Es gibt keinen Zweifel: Der SCP ist wieder da. Vielleicht stärker denn je.

realisiert durch evolver group