Beim SCP gibt es Gewinner und Verlierer der Vorbereitung. - © Marc Köppelmann
Beim SCP gibt es Gewinner und Verlierer der Vorbereitung. | © Marc Köppelmann

Andreas Allesfahrer-Blog SC Paderborn: Das sind die Gewinner und Verlierer der Vorbereitung

Kurz vor dem Beginn der Drittligasaison gibt es heiße Anwärter auf die Startelf

Andrea Sahlmen

Hallo Fans, die Wochen ohne Drittliga-Fußball sind vorbei, am kommenden Wochenende geht es wieder los. Ich freue mich auf die anstehenden Spiele des SCP. Bis dann, Andrea Die Hinrunde der neuen Drittligasaison steht bevor und alle stellen sich die Frage: Wer wird am kommenden Samstag gegen Halle auf dem Platz stehen? Die vergangenen Wochen geben den ein oder anderen Hinweis, wie Trainer Steffen Baumgart seine Mannschaft aufstellen könnte. Die Gewinner der Vorbereitung Sven Michel zählt zu den Gewinnern der Vorbereitung. Nachdem der Angreifer in der vergangenen Saison neun Wochen pausieren musste, machte Michel in vielen Testspielen einen frischen und quirligen Eindruck. Trotz einiger guter Neuzugänge für die Offensive, wird Michel wohl einen Platz im Paderborner Sturm bekommen. Christian Strohdiek ist von Trainer Baumgart zum Kapitän befördert worden. Nach dem Weggang von Tim Sebastian ist Strohdiek nun Chef in der Paderborner Abwehr und wird dort gesetzt sein. Vielleicht gibt ihm die neue Aufgabe einen Schub, dass seine Leistung noch konstanter wird. Auf jeden Fall ein starkes Signal, dass Strohdiek als Paderborner Junge Kopf der neuen Mannschaft ist. Dennis Srbeny ist erst Mitte der Vorbereitung zum Kader des SCP gestoßen, doch hat sich gleich im Paderborner Sturmzentrum positioniert. Mit zwei Toren in seinem Debütspiel machte er schon deutlich, dass er für das ein oder andere Ding gut ist. Er passt deutlich besser in die Mannschaft als Koen van der Biezen. Die Verlierer der Vorbereitung Koen van der Biezen spielte zwar in den ersten Tests zumindest eine Halbzeit, am Samstag gegen Schalke 04 stand der Stürmer dagegen gar nicht mehr im Kader. Trotz der geretteten Punkte in der vergangenen Saison ist äußerst fraglich, ob für ihn in der ersten Elf Platz bleibt. Seine Spielart passt auch nicht mehr so gut zum neuen, quirligen Spiel des SCP. Sebastian Schonlau hatte sich möglicherweise in den wichtigen Testspielen mehr Einsatzzeiten gewünscht. In den letzten Jahren war der gebürtige Warburger oft im Paderborner Mittelfeld gesetzt, im Testspiel am vergangenen Samstag kam Schonlau nicht zum Einsatz. Robin Krauße ist wohl die erste Alternative im defensiven Mittelfeld, Schonlau muss sich vermutlich mit einem Platz auf der Bank begnügen. Pascal Itter hat nach seiner Verletzung in der vergangenen Saison die komplette Vorbereitung in der Reha verbracht. Er wird es schwer haben, sich in die Mannschaft zurückzuspielen, da viele gute Neuzugänge ins Team drängen. Es bleibt abzuwarten, wie sich Itter in den nächsten Wochen und Monaten zurück im Training präsentiert. Fazit Vor allem im Sturm ist die Konkurrenz in den letzten Wochen deutlich erhöht worden. Viele junge Spieler drängen am Samstag in die Startelf. Wer es wirklich in die Anfangsformation schafft, werden wir am Samstag sehen.

realisiert durch evolver group