SC Paderborn holt Uwe Hünemeier von Energie Cottbus

Innenverteidiger unterschreibt Dreijahresvertrag

SC Paderborn holt

Uwe Hünemeier

von Energie Cottbus - © SC Paderborn
SC Paderborn holt
Uwe Hünemeier
von Energie Cottbus | © SC Paderborn

Paderborn (nw). Nach mehreren Vertragsverlängerungen kann der SC Paderborn jetzt auch die erste Verpflichtung für die kommende Spielzeit vermelden. Innenverteidiger Uwe Hünemeier, der beim Bundesligisten Borussia Dortmund eine sehr gute Ausbildung erhalten hat, kommt vom Ligabegleiter Energie Cottbus. Der Abwehrspieler kehrt damit in seine Heimat Westfalen zurück und hat in Paderborn einen Drei-Jahresvertrag mit Option unterschrieben.

Im Jahr 1992 begann Hünemeier bei der DJK Bokel seine fußballerische Laufbahn. Über den FC Gütersloh (1997-2000) führte sein Weg in die Nachwuchsabteilung von Borussia Dortmund. Während seiner zehn Jahre bei den Schwarz-Gelben kam der 1,89 m große Innenverteidiger auch zu fünf Bundesliga-Einsätzen. Zur Saison 2010/2011 wechselte Hünemeier nach Cottbus, wo er in drei Spielzeiten bislang 71 Zweitliga-Einsätze mit zehn Treffern und sieben Torvorlagen verbuchte.

Anzeige

"Wir verfolgen den Weg von Uwe schon seit einigen Jahren und freuen uns, dass er sich aus einer Reihe von Angeboten für den SCP entschieden hat. Das zeigt auch die Wertschätzung, die unsere Vereinsphilosophie in der 2. Bundesliga mittlerweile genießt", kommentiert Manager Sport Michael Born die Vertragsunterzeichnung.

Uwe Hünemeier von Energie Cottbus - © ARCHIVFOTO: DPA
Uwe Hünemeier von Energie Cottbus | © ARCHIVFOTO: DPA

Chef-Trainer Stephan Schmidt ist von den Qualitäten des 27-jährigen Hünemeier voll überzeugt: "Er wird unsere Qualität im Abwehrverbund steigern und kann mit seiner Erfahrung auch ein wichtiger Führungsspieler in Paderborn werden".

Anzeige
Anzeige

Kommentare

  1. Unsere Texte können Sie nach wie vor in die sozialen Netzwerke (Facebook, Twitter und Google+) teilen oder direkt per E-Mail versenden.

  2. Bei den bereits veröffentlichten Kommentaren können Sie bei "Mouse over" der rechten Seite entscheiden, ob Sie den Kommentar so gut finden, dass Sie ihm einen "Daumen hoch" schicken wollen. Dann klicken Sie bitte auf den entsprechenden Button.

    Wollen Sie auf einen Kommentar antworten, nutzen Sie den zweiten Button.

    Haben Sie einen Kommentar gelesen, der Ihrer Ansicht nach nicht unseren Nutzungsbedingungen entspricht, können Sie diesen mit dem „Megaphon“-Button melden. Die Redaktion prüft den Kommentar und sperrt ihn gegebenenfalls.

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group