Thomas Göktas (r.), der sich hier gegen Canlar-Kapitän Murat Ala durchsetzt, markierte in der 75. Minute das 1:1 für Suryoye. Es folgte eine fulminante Paderborner Schlussoffensive, die mit einem 3:1-Sieg belohnt wurde. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Thomas Göktas (r.), der sich hier gegen Canlar-Kapitän Murat Ala durchsetzt, markierte in der 75. Minute das 1:1 für Suryoye. Es folgte eine fulminante Paderborner Schlussoffensive, die mit einem 3:1-Sieg belohnt wurde. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

Meinhardt soll Deffke beerben

FUSSBALL-BEZIRKSL. ST. 2: Künftiger Suryoye-Coach steht fest / Remis im Topspiel

Kreis Paderborn. Das Spitzenspiel des 23. Spieltages der Fußball-Bezirksliga, Staffel 2, zwischen dem Tabellenzweiten Wellensiek und dem SV Heide endete 1:1. Während Westenholz im Abstiegskampf wieder nicht punkten konnte (2:5 beim FTSV Ost Bielefeld), feierte Suryoye Paderborn ein 3:1 gegen SuK Canlar Bielefeld). Zudem gab Suryoye-Trainer Rene Deffke gestern seinen Nachfolger bekannt: Mark Meinhardt, derzeit noch Coach des Ligakonkurrenten Germania Westerwiehe, übernimmt im Sommer.


´Suryoye Paderborn – SuK Canlar Bielefeld 3:1 (0:0): Die Gästeführung aus der 65. Minute egalisierte Thomas Göktas mit einer verunglückten Flanke in den Torwinkel (75.). Danach drehte Suryoye richtig auf und ging nach einer Doppelpass-Stafette zwischen Andreas Sabelfeld und dem Torschützen Stephan Dalmis in Front (84.). Wiederum Dalmis besorgte nach Ablage von Raffaele Wiebusch den 3:1-Endstand. "Völlig verdient", so Trainer Rene Deffke.

Anzeige

Suryoye: Altay, Schäfer (88. Mar. Aslan), D. Cinar, Vuletic (65. Sabelfeld), Gökce, Demir, German, Dalmis, Wiebuch, Tuncel (75. Cesa), Göktas.

VfR Wellensiek – SV Heide 1:1 (0:0): "Beide Mannschaften haben sich weitestgehend neutralisiert. Es war ein Spiel auf taktisch hohem Niveau", sah Heides Coach Björn Schmidt ein Topspiel ohne großen Knalleffekt. Hoch her ging es erst in den Schlussminuten. Nachdem ein "astreines Tor" (O-Ton Schmidt) von Umut Sakir wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen wurde, schalteten die Hausherren schnell um und erzielten durch einen abgefälschten Distanzschuss von Philipp Schiller das 1:0 (86.). Mit einer Einzelaktion rettete Patrick Grziwotz in der Nachspielzeit noch einen Punkt. Dazu Schmidt: "Wichtig ist, dass wir nach dem späten Rückstand noch mit einem Punkt nach Hause fahren. Ich bin zufrieden."

SVH: Thiel, Kottmeier, Wefelmeier (80. Hoppe), Werner (75. Sakir), Trautmann, Wegs, Andreas, Janik, Sijecic (83. Dawson), Grziwotz, Domingues.

FC Mönninghausen – SC Borchen 2:4 (1:2): "Das hatte mit Fußball nicht viel zu tun", sprach Borchens Trainer Axel Röper die katastrophalen Rahmenbedingungen an. Der Rasenplatz war an manchen Stellen vereist und der starke Wind tat sein übriges dazu. Zur Pause führte der SCB mit 2:1. Raphael Winter (18.) und Alexander Müller (28.) drehten den Rückstand aus Minute 10. Nach dem Seitenwechsel glich das Schlusslicht zunächst aus (60.), ehe Mike Schmitz (73.) und Jonas Wegener (82.) den Auswärtssieg perfekt machten. "Ich kann der Mannschaft nur ein Kompliment machen. Heute ging es nur über den Kampf", sagte Röper.

SCB: Rischer, Ti. Rüsing, Ahlemeyer, Koy, P. Winter, Volbert. R. Winter (85. Zirnsak), S. Wübbeke (62. J. Wegener), Müller (75. Schleining), A. Wegener, Schmitz.

FTSV Ost Bielefeld – SuS Westenholz 2:5 (1:2): Das 0:1 (5.) durch Patrick Kosfeld per Elfmeter (Foul an Sebastian van Tübbergen) glichen die Gastgeber schnell aus (7.). Manuel Mückenhaupt besorgte aber ebenso flott wieder die Führung für den SuS (10.). In Durchgang zwei vergab Mückenhaupt freistehend, was sich direkt rächte. Im Gegenzug erzielte Bielefeld den Ausgleich (68.). Drei weitere Gegentreffer innerhalb von zehn Minuten (71./75.81.) sorgten für die deutliche Niederlage.

SUS: Thiele, Schledde, Tölle, Schulte, Kosfeld (85. Kneuper), Relard (80. Dziallis), Riemer, Höber, van Tübbergen, Bruksch, Mückenhaupt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group