Der treue Fan Dennis Hohrath (26) konnte einen Namenszug seiner Lieblingsmusikerin Anna-Maria Zimmermann (23) ergattern. CDs, Poster und T-Shirts sammelt der SC Paderborn-Anhänger von der Sängerin. - © FOTO: FREDERIK GRABBE
Der treue Fan Dennis Hohrath (26) konnte einen Namenszug seiner Lieblingsmusikerin Anna-Maria Zimmermann (23) ergattern. CDs, Poster und T-Shirts sammelt der SC Paderborn-Anhänger von der Sängerin. | © FOTO: FREDERIK GRABBE

Paderborn Anna-Maria Zimmermann gibt Autogramme für guten Zweck

4.024 Euro für Kinderhospiz Bethel

Paderborn-Elsen (fg). Schlagerfans wurden am Samstag bei ihrem Einkaufsbummel durch das Finke-Möbelzentrum an der Elsener Straße überrascht: Sängerin Anna Maria Zimmermann, bekannt geworden durch die Castingshow "Deutschland sucht den Superstar" und jetzt im Schlagersegment aktiv, gab eifrig Autogramme.

Die 23-Jährige, die vor zwei Jahren bei einem Hubschrauberabsturz in Altenbeken schwer verletzt worden war, war vom Möbelhaus für eine Autogrammstunde ersteigert worden. Ihr Management hatte die Auktion per Bild-Zeitung ins Leben gerufen. "Jedes Jahr machen wir im Winter eine Aktion, um Spenden für Krankenhäuser in der Region zu sammeln", erklärte ihr Manager Alexander Fromelt.

Für 2.012 Euro sei die aus Rietberg stammende Sängerin in den Einrichtungskomplex gelockt worden. Dieser Betrag wurde von ihr verdoppelt, sodass in der Halbzeitpause der Partie SC Paderborn gegen Hertha BSC Berlin dem Bethel-Kinderhospiz in Bielefeld ein Scheck von 4.024 Euro übergeben werden konnte.

"Ich wurde selbst nach dem Absturz in Bethel behandelt. Ich möchte etwas zurückgeben", sagte Zimmermann zu der Spendenaktion.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group