SC Paderborns Trainer Schmidt denkt über Modell mit zwei echten Stürmern nach

Mut zur Doppelspitze

SC Paderborns Trainer Schmidt denkt über Doppelspitze nach - © SC Paderborn
SC Paderborns Trainer Schmidt denkt über Doppelspitze nach | © SC Paderborn

Paderborn. Jetzt heben sie ab. Allerdings nicht wegen der Respekt heischenden Serie von sieben ungeschlagen bestrittenen Zweitliga-Begegnungen nacheinander. Um den Reisestress innerhalb der laufenden Englischen Woche etwas zu entschärfen, starteten die Kicker des SC Paderborn gestern um 15.10 Uhr per Flieger zum Auswärtsspiel beim TSV 1860 München (heute, 17.30 Uhr, Live-Ticker bei nw-news.de).

Allerdings mit einem überschaubaren Kader von nur 17 verfügbaren Spielern. Erst am Montagmorgen meldete sich Markus Krösche kurzfristig ab. Den Kapitän hatte am Wochenende ein grippaler Infekt erwischt. Außerdem fehlten neben Jens Wemmer (Schambein) erneut auch Deniz Naki (schwere Prellung) und Alban Meha, dessen lädiertes Knie sich inzwischen entzündet hat. Kein Grund für den Cheftrainer, vor diesem Vergleich mit den Löwen in Schwarzmalerei zu verfallen.

Anzeige

Schließlich wurde die halbe Miete für den angestrebten Klassenerhalt längst eingefahren. Keine Frage, das vor diesem 16. Spieltag 23 Zähler aufweisende Punktekonto hat auch Stephan Schmidts Selbstvertrauen nachhaltig gestärkt. Nach dem jüngsten Unentschieden (2:2 gegen Dynamo Dresden) wolle er "natürlich in München gewinnen", sagt der Coach des Tabellensechsten, der sich zudem auf das in der Allianz-Arena bevorstehende Schmidteinander freut. Seit der Beurlaubung von Reiner Maurer am 17. November schwingt U-23-Coach Alexander Schmidt das Zepter an der Isar als interne Interims-Lösung.

Paderborns Angreifer Philipp Hofmann (r.) gilt in München für die Startelf als gesetzt. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Paderborns Angreifer Philipp Hofmann (r.) gilt in München für die Startelf als gesetzt. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

"Schmidt mit dt bürgt nun mal für Qualität", flachste Paderborns Fußball-Lehrer am Montag vor der Abreise. Seinem Namensvetter in München, der jetzt mit einem 2:2-Remis bei Union Berlin debütierte, begegnet Schmidt aufgrund "einer verbesserten Spielkultur" mit anerkennendem Respekt. "Darauf werden wir natürlich reagieren", fügt der 36-Jährige an. Ob Patrick Ziegler, der als Rechtsverteidiger zuletzt recht unglückliche agierte, umgehend eine weitere Bewährungschance erhält, konnte der SCP-Coach am Montag "noch nicht sagen".

Vieles spricht allerdings für Massimo Ornatelli. Und für eine echte Doppelspitze mit Deniz Yilmaz und Philipp Hofmann. Darüber wird Schmidt bis zum Anstoß "noch ernsthaft nachdenken".

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group