Hull City: Proschwitz kostet 3,3 Millionen Euro

Ex-Paderborner gibt Premier League als Ziel aus

Nick Proschwitz im Trikot von Hull City. - © FOTO: HULL CITY FC
Nick Proschwitz im Trikot von Hull City. | © FOTO: HULL CITY FC
Proschwitz kostet Hull 3,3 Millionen Euro - © SC PADERBORN
Proschwitz kostet Hull 3,3 Millionen Euro | © SC PADERBORN

Hull/Paderborn (nw/red). Der Geldsegen für den SC Paderborn fällt beim Transfer von Nick Proschwitz zu Hull City womöglich größer aus, als zuletzt angenommen. Nach Angaben der Homepage des englischen Zweitligisten war den Briten der frühere SCP-Stürmer insgesamt 3,3 Millionen Euro wert. Zuletzt war mit einer Ablösesumme von 2,5 Millionen Euro spekuliert worden. Paderborns Manager Michael Born wollte diese Zahlen gegenüber nw-news.de am Donnerstagabend "weder bestätigen noch dementieren".

Links zum Thema
Zur Proschwitz-Vorstellung auf der Hull-City-Webseite

Auf der Webseite seines neuen Klubs zeigt sich Proschwitz am Donnerstag schon im Trikot des zukünftigen Arbeitgebers und gibt zu Protokoll, wie sehr er sich auf die Aufgabe freue. Sein Traum und sein Ziel sei es, einmal in der Premier League zu spielen, so der 25-Jährige. 

"Ich komme hier in eine großartige Gemeinschaft, alle sind freundlich zu mir und alle wollen hart arbeiten, so wie ich. Hull City ist der perfekte Verein für mich, um die nächste Stufe auf der Karriereleiter zu erklimmen. Ich bin stolz darauf, jetzt ein Spieler von Hull City zu sein", wird Proschwitz in euphorischem Ton zitiert.

Warme Worte schickt der Neu-Engländer auch noch in Richtung Paderborn: "Ich hatte eine tolle Zeit bei meinem vorherigen Verein, aber das ist nun Vergangenheit."

Das Debüt für Hull City könnte schon bald bevorstehen: Am Freitagabend spielen die Tigers, wie der Klub aus Englands Nordosten genannt wird, in Grimsby. Dann vielleicht schon mit Proschwitz, der in paderborn immerhin schon drei Wochen lang im Training war und auch schon Testspiele absolviert hatte.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Teilen

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group