Arminias Demme wechselt zum SC Paderborn

Vertrag ist unterschrieben

Arminias Demme wechselt zum

SC Paderborn - © SCP
Arminias Demme wechselt zum
SC Paderborn | © SCP

Paderborn/Bielefeld (nw/lek). Der seit Wochen diskutierte Wechsel Diego Demmes von Arminia Bielefeld zum SC Paderborn ist jetzt offiziell. Wie der SC Paderborn mitteilt, hat Demme einen Vertrag bis 2014 bei den Paderstädtern unterschrieben.

Demme sei ein "hochtalentierten Spieler" der aus der Region Ostwestfalen-Lippe kommt. SCP-Manager Michael Born erklärt, dass der Verein die Entwicklung von Demme intensiv verfolgt habe. "Nachdem nun die Vereinbarungen unterzeichnet sind, wird er ab sofort an unserem Trainingsbetrieb teilnehmen", sagt Born.

Über die Modalitäten vereinbarten beide Vereine Stillschweigen. Demme hatte bei der Arminia noch einen laufenden Vertrag für diese Saison. Über eine mögliche Ablösesumme ist derzeit nichts bekannt.

SCP-Trainer erfreut

Paderborns Chef-Trainer Roger Schmidt freut sich, dass er nun eine zusätzliche Alternative im Trainings- und Spielbetrieb hat: "Diego Demme ist ein junger und technisch versierter Spieler, der gut zu unserem Fußball passt und eine entsprechende Perspektive besitzt".

SCP-Manager Michael Born (r.) begrüßt den ehemaligen Arminiaspieler Diego Demme. - © FOTO: SCP
SCP-Manager Michael Born (r.) begrüßt den ehemaligen Arminiaspieler Diego Demme. | © FOTO: SCP

Auch Arminias Geschäftsführer Marcus Uhlig hat den Wechsel von Diego Demme bestätigt. "Arminia wünscht dem 20-jährigen Mittelfeldspieler alles Gute in seiner neuen sportlichen Heimat", heißt es in einer Mitteilung des DSC. Uhlig bestätigt, dass über die Ablöse Stillschweigen vereinbart wurde - zwischen beiden Vereinen und dem Spieler.

Copyright © Neue Westfälische 2016
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

Kommentare

Die Kommentarfunktion für diesen Artikel ist deaktiviert.

nw.de bietet Ihnen unter vielen Artikeln und Themen die Gelegenheit, Ihre Meinung abzugeben, mit anderen registrierten Nutzern zu diskutieren und sich zu streiten. nw.de ist jedoch kein Forum für Beleidigungen, Unterstellungen, Diskriminierungen und rassistische Bemerkungen. Deshalb schalten wir bei Artikeln über Prozesse, Straftaten, Demonstrationen von rechts- und linksradikalen Gruppen, Flüchtlinge usw. die Kommentarfunktion aus. Näheres dazu lesen Sie in unseren Nutzungsbedingungen für die Kommentarfunktion (Netiquette) und in dem Kommentar unseres Chefredakteurs Thomas Seim zur Meinungsfreiheit im Forum der NW.

realisiert durch evolver group