Im Paderborner Stadion trägt Zweitligist SC Paderborn seine Heimspiele aus. - © FOTO: NW
Im Paderborner Stadion trägt Zweitligist SC Paderborn seine Heimspiele aus. | © FOTO: NW

PADERBORN Paderborner Stadion-Anlieger verlieren vor Gericht

Bürgermeister Paus plant Entwicklung um SCP-Arena

Paderborn (nw). Niederlage für die Kläger gegen das Paderborner Stadion: Das Oberverwaltungsgericht (OVG) Münster hat am Freitag die Anträge von Anliegern auf Zulassung der Berufung gegen die Baugenehmigung des Stadions abgelehnt.

"Jetzt haben alle Beteiligten umfassende Rechtssicherheit. Damit ist das Verfahren definitiv abgeschlossen." Mit diesen Worten kommentierte Bürgermeister Heinz Paus die Entscheidung des Gerichts.

Anzeige

Im September 2009 hatte das Verwaltungsgericht Minden die Klagen von drei Anwohnern gegen das Stadion zurückgewiesen. Im Februar 2009 hatte das Oberverwaltungsgericht Münster Beschwerden der drei Stadion-Kläger im Eilverfahren zurückgewiesen. Zuvor waren bereits im Oktober 2008 die Stadion-Kläger im Eilverfahren vor dem Verwaltungsgericht Minden gescheitert.

Weiterentwicklung des Standorts

Es sei erfreulich, so Paus weiter, dass das OVG die Position der Stadt in vollem Umfang bestätigt habe. "Wir verfügen über ein funktionierendes und tragfähiges Stadionkonzept", unterstreicht Paus und blickt angesichts der nunmehr vorhandenen Rechtssicherheit nach vorn. "Wir werden uns Gedanken machen, wie eine Weiterentwicklung des Standortes aussehen könnte." Paus sieht es im Rückblick auf die Auseinandersetzung mit den Stadionklägern als erfreulich an, dass finanzielle Forderungen seitens der Kläger letztlich nicht zum Zuge kamen.

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group