Peter Evers (r.) darf sich laut Gerichtsbechluss Wilfried Finke (l.) nur bis auf zehn Meter nähern. - © FOTO: MARC KÖPPELMANN
Peter Evers (r.) darf sich laut Gerichtsbechluss Wilfried Finke (l.) nur bis auf zehn Meter nähern. | © FOTO: MARC KÖPPELMANN

PADERBORN Gericht: Evers darf sich Finke nicht nähern

Fußball-Funktionäre auf Abstand

Paderborn (sim). Das Tischtuch zwischen dem Präsidenten des Fußballvereins SC Paderborn, Wilfried Finke, und seinem früheren Vizepräsidenten Peter Evers ist wohl endgültig zerschnitten. Auf Antrag von Finke ist in einem gerichtlichen Vergleich festgeschrieben worden, dass Evers künftig mindestens zehn Meter Abstand von ihm zu halten hat.

Evers habe ihn mit "gesundheitlichen Schäden und dem Tod" bedroht, sagte Finke der Neuen Westfälischen. Auch von Finkes Wohnungen hat sich Evers, früher auch Hauptsponsor des Vereins, fernzuhalten.

Anzeige

Evers hat in der Vergangenheit öfter Schlagzeilen wenig sportlicher Natur gemacht: Wegen Widerstands gegen einen Vollstreckungsbeamten wurde er zu einer Geldstrafe verurteilt; zuletzt soll er ein Detektivbüro beauftragt haben, kritische Journalisten zu "überprüfen".

Anzeige
Anzeige

Kommentare

Anzeige
Anzeige


realisiert durch evolver group