Volle Ränge sind beim SCP sind im DFB-Pokal absehbar, der Verein warnt jedoch vor dubiosen Ticketanbietern. - © Marc Köppelmann
Volle Ränge sind beim SCP sind im DFB-Pokal absehbar, der Verein warnt jedoch vor dubiosen Ticketanbietern. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn SCP warnt vor dubiosen DFB-Pokal-Tickets

Die Angebote des Onlinehändlers Viagogo sind bereits seit längerer Zeit in der Kritik.

Marc Schröder

Paderborn. Noch steht nur fest, dass das Spiel des SCP gegen Bayern München im DFB-Pokal am 6. oder 7. Februar stattfindet, doch beim Onlinehändler Viagogo werden bereits Tickets zu horrenden Preisen angeboten. Davor warnt der SC Paderborn jetzt ausdrücklich auf seiner Facebook-Seite. Die Nachfrage für Tickets ist seit der Auslosung am Sonntag enorm. Die Fans des SC Paderborn scharren mit den Hufen und selbst beim FC Bayern registrierte man am Dienstag bereits rund 17.000 Vorbestellungen. Der Gastverein wird seinen Anhängern jedoch nur rund 1.550 Karten anbieten können. Ausdrückliche Warnung vor Viagogo Wann und wie der SC Paderborn die Karten für das Spiel anbieten kann steht noch nicht fest. Informationen dazu werden erst mit der endgültigen Terminierung des Spiels durch den DFB erwartet. Doch auf Seite des Onlinehändlers Viagogo gibt es bereits über 80 Angebote für Karten (Stand Mittwochvormittag). Vor den "Viagogo-Karten" warnt der SC Paderborn auf seiner Facebook-Seite ausdrücklich und schließt eine Zusammenarbeit aus: "Der SCP gibt definitiv keine Karten an Viagogo oder ähnliche Verkaufsportale weiter und betreibt auch selbst keinen Handel über diese Plattformen." Außerdem warnt der Verein bereits vor möglichen Schwarzhändlern. Vor diesem Hintergrund hat der SCP den Verkauf der 8er-Dauerkarte ausgesetzt. Laut Verein könnten Schwarzhändler versuchen sich über diese Karten ein Vorkaufsrecht auf Pokaltickets zu sichern. Karten werden für bis zu 749 Euro angeboten Der SC Paderborn hat bereits angekündigt für das Pokalspiel die normalen Preise aufrufen zu wollen. Bei Viagogo rangieren die Preise für die noch gar nicht erhältlichen Tickets zwischen 219 und 749 Euro. Die Warnung des SC Paderborn auf Facebook: Grundsätzlich ist insbesondere ein privater Weiterverkauf von Veranstaltungskarten, inklusive leichtem Preisaufschlag beispielsweise für den Versand, kein Problem. Doch Tickethändler wie Viagogo und ihr Geschäftsmodell sind bereits seit längerer Zeit in der Kritik. Die Weiterverkaufsplattformen wie Viagogo nutzen eine rechtliche Grauzone. Sie kaufen Karten zum Teil über Strohmänner im großen Stil auf und verkaufen sie zu rekordverdächtigen Preisen weiter. Zum Teil wie im Fall des SCP-Pokalspiels werden Karten für Veranstaltungen ohne konkreten Termin auf Verdacht angeboten. Verbraucherschützer warnen neben den Wucherpreisen auch vor der unklaren Preisstruktur und dem beim Käufer liegenden Risiko. Für den Käufer bleibt nämlich nicht sicher, ob er die Karten erhält und seine Rechte werden über die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zusätzlich eingeschränkt. Deshalb haben die Verbraucherschützer Viagogo bereits abgemahnt.

realisiert durch evolver group