SC Paderborn 1:4-Niederlage: SC Paderborn im Test gegen Hannover 96 unter Wert geschlagen

Gute Ansätze werden von effektivem Bundesligisten zunichte gemacht

Hartmut Kleimann

Paderborn/Hannover. Im zweiten von drei in der Wintervorbereitung geplanten Testspielen hat Fußball-Drittligist SC Paderborn beim Bundesligisten Hannover 96 mit 1:4 (1:2) verloren. Während das Team von Paderborns Ex-Trainer André Breitenreiter schon am Samstag wieder gegen Mainz 05 um Punkte spielen muss, hat der SC Paderborn bis zum Auswärtsspiel beim Chemnitzer FC (20. Januar) noch eine Woche länger Zeit. „Deshalb war es zu diesem Zeitpunkt ein guter Test für uns", befand Sportchef Markus Krösche. Im ersten Abschnitt ging der Gastgeber durch Ihlas Bebou früh in Führung (12.). Davon ließ sich der Drittligist aber nicht beeindrucken und ging früh Ball und Gegner an. Ein Klassenunterschied war nicht wirklich erkennbar, auch nicht, als Hannover in der 33. Minute durch Füllkrug sogar auf 2:0 erhöhte. Denn fast im direkten Gegenzug verkürzte Sven Michel mit einem Schuss ins kurze Eck auf den 2:1-Pausenstand. Die 96er wechselten in der Pause dann komplett durch, die Gäste brachten so nach und nach neue Kräfte ins Spiel. Das hemmte allerdings etwas den Spielfluss, „zudem sind wir nicht so konsequent in die Zweikämpfe gegangen und waren in der einen oder anderen Szene zu naiv", merkte Krösche an. So ließ sich der SCP noch zwei Mal auskontern. Maina (54.) und Benschop (68.) nutzten dies zu zwei weiteren Toren zum 4:1-Endstand pro Hannover.

realisiert durch evolver group