Landrat Michael Müller (l.) und SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger (r.) überreichten Ulrich Löhr sein eigenes SCP-Trikot. - © Polizei Paderborn
Landrat Michael Müller (l.) und SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger (r.) überreichten Ulrich Löhr sein eigenes SCP-Trikot. | © Polizei Paderborn

SC Paderborn Mehr Spiele als mancher Trainer: SC Paderborn verabschiedet Polizeieinsatzleiter

Ulrich Löhr war bei 178 Heimspielen des SCP für die Polizeieinsatzkräfte verantwortlich

Paderborn. In den letzten 13 Jahren hat Erster Polizeihauptkommissar Ulrich Löhr in über 170 Spielen des SC Paderborn 07 die Verantwortung für den Einsatz der Polizei rund um die Fußballbegegnungen getragen. Vor dem Heimspiel gegen den SC Fortuna Köln, in dem sich der SCP durch ein 3:1 zum Herbstmeister kürte, wurde der Leiter der Polizeiwache Paderborn von SCP-Geschäftsführer Martin Hornberger und Landrat Manfred Müller auf dem Rasen der Benteler-Arena in den Ruhestand verabschiedet. Bereits zu Regionalligazeiten war Löhr im Hermann-Löns-Stadion mit von der Partie, um für den sicheren Ablauf vor, während und nach den Spielen zu sorgen. Als Einsatzleiter der Polizei hat der zukünftige Pensionär die vielen Höhen und Tiefen des (Noch-) Drittligisten in den letzten Jahren hautnah und ganz oft live miterlebt. Zusammengerechnet hat er 178 Spiele des heimischen Proficlubs als Polizeiführer oder als Leiter der Führungsgruppe begleitet. Auch an den Planungen für den Neubau des Stadions an der Paderborner Straße von Anfang 2004 bis 2008 war der erfahrene Polizist als Mitglied der Projektgruppe maßgeblich beteiligt. "Garant für die Sicherheit" Martin Hornberger sprach von einer "beeindruckenden Bilanz. Wir danken Herrn Löhr für die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit über all die Jahre hinweg" Dem schloss sich auch der Leiter der Kreispolizeibehörde, Landrat Manfred Müller an: "Die Erfahrung eines Uli Löhr war immer ein Garant für die Sicherheit rund um die Spiele des SCP. Ich wünsche ihm für seinen neuen Lebensabschnitt viel Gesundheit und alles Gute!" Löhr hat während der 13 Jahre rund um den SCP viel erlebt. Am nachhaltigsten bleibt ihm der Aufstieg in die 1. Bundesliga in Erinnerung. "Am letzten Spieltag 2014 war ich ebenfalls Einsatzleiter und durfte das Spiel in der Arena und nachher die tolle Atmosphäre bei der Aufstiegsfeier vor dem Rathaus hautnah miterleben. Ich war überrascht über die Geste des SCP zu meiner Verabschiedung. Das hat mich sehr gefreut. Und heute bei meinem letzten Einsatz einen Heimsieg des SCP mitzuerleben, ist ein schöner Ausstand", so Löhr. Demnächst wird noch öfter in der Benteler Arena sein. Dann aber als Zuschauer, wo er die Spiele und den erhofften Aufstieg des SCP entspannt außerhalb des polizeilichen Einsatzgeschehens verfolgen kann.

realisiert durch evolver group