Am Boden: Der verletzte Ritter wird behandelt. - © Imago/Jan Huebner
Am Boden: Der verletzte Ritter wird behandelt. | © Imago/Jan Huebner

SC Paderborn SCP muss für den Rest des Jahres auf Ritter verzichten

Offensiv-Akteur zieht sich einen Innenbandanriss zu und fällt wochenlang aus

Frank Beineke

Paderborn. Die schlimmsten Befürchtungen sollten sich zwar nicht bestätigen. Doch Marlon Ritter vom Fußball-Drittligisten SC Paderborn wird zumindest in den restlichen drei Pflichtspielen des Jahres 2017 fehlen. Der 23-jährige Offensivspieler hatte sich bei der 1:4-Pleite in Wiesbaden einen Innenbandanriss im rechten Knie zugezogen. Dies ergab eine MRT-Untersuchung am Montag. „Das ist für Marlon und für uns sehr bitter. Wir müssen jetzt sehen, dass der Heilungsprozess möglichst gut verläuft. Wir werden dabei keinen Druck machen und kein Risiko eingehen", erklärt SCP-Cheftrainer Steffen Baumgart, der frühestens in der Wintervorbereitung wieder mit Ritter rechnet. Stürmer Dennis Srbeny, der die vergangenen fünf Ligaspiele wegen einer Knieverletzung verpasst hat, könnte dagegen am kommenden Samstag, 9. Dezember, im Heimspiel gegen Fortuna Köln (14 Uhr) sein Comeback feiern. „Dennis hat zuletzt sogar Extraschichten eingelegt. Wir werden beobachten, wie es in dieser Trainingswoche bei ihm läuft. Wenn keine Probleme auftauchen, steht er im Kader. Ob er dann auch spielt, ist eine andere Frage", so Baumgart.

realisiert durch evolver group