Paderborn Collins besitzt einen enormen Offensivdrang

Hartmut Kleimann

Paderborn. Drittliga-Tabellenführer SC Paderborn ist jetzt auch auf den Außenverteidiger-Positionen sehr gut besetzt. Nachdem der Verein vor wenigen Tagen mit Matthias Stingl vom FC Bayern München einen Außenverteidiger für beide Seiten verpflichtet hatte, erhält nun auch der 23-jährige Nigerianer Jamilu Collins einen Vertrag. Geschäftsführer Sport Markus Krösche war ohnehin schon von der Qualitäten des Defensivspielern überzeugt, die er in den letzten Wochen in Trainingseinheiten und Testspielen eindrucksvoll unter Beweis gestellt hatte. Eine Verpflichtung aber hatte sich wegen Verhandlungen um eine Ausbildungsentschädigung doch etwas länger hingezogen. Ausgebildet an der Abuja Football College Academy kam Collins 2012 zum kroatischen Erstligisten HNK Rijeka. Vor dort war er in den vergangenen Jahren aber auch an andere Vereine ausgeliehen worden. „Jamilu bringt viele gute Fähigkeiten mit und verkörpert auf der linken Seite einen anderen Außenverteidiger, als die Spieler, die wir auf dieser Position schon im Kader haben", begründet Krösche die Verpflichtung. So zeige Collins im Spiel immer wieder einen enormen Offensivdrang mit einer hohen Geschwindigkeit und stelle so für den Trainer eine zusätzliche Alternative dar. Ausgestattet wird Collins mit einem Zweijahresvertrag und im Kader des SC Paderborn trägt er ab sofort die Rückennummer 29.

realisiert durch evolver group