Nur zu Besuch: Ex-Verteidiger Jens Wemmer. - © Marc Köppelmann
Nur zu Besuch: Ex-Verteidiger Jens Wemmer. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Wemmer ist zurück beim SC Paderborn

Der frühere SCP-Rechtsverteidiger hat seinen Vertrag in Athen aufgelöst und hält sich jetzt beim Ex-Klub fit / Verpflichtung nicht geplant

Werner Schulte

Paderborn. Als Cheftrainer Steffen Baumgart den Kader des SC Paderborn während der Trainingseinheit am Mittwoch ordentlich schwitzen ließ, hatten die anwesenden Fans den vermeintlich jüngsten Neuzugang des Drittligisten schnell entdeckt. „Der Jens Wemmer ist wieder da", das schien bei den Zaungästen jedenfalls die Nachricht des Tages. Das sei ein Rechtsverteidiger, „den wir sicher auch noch gut gebrauchen können", so die einhellige Meinung der Fachleute, die dem 31-Jährigen während der Übungseinheit kritisch auf die Füße schauten. Nach dem Erstliga-Abstieg hatte Wemmer im Sommer 2015 eine neue Herausforderung gesucht. In der griechischen Elite-Klasse unterschrieb er bei Panathinaikos Athen einen Vertrag mit dreijähriger Laufzeit. Nach dem Ende der gestrigen Übungseinheit stellte sich allerdings heraus, dass Wemmer, der zwischen 2008 und 2015 für den SCP insgesamt 172 Spiele absolvierte, den aktuellen Kader wohl doch nicht bereichern wird. Obwohl er sofort zu haben wäre. Wie der gebürtige Auricher bestätigte, hat er seinen Kontrakt mit Panathinaikos in der vergangenen Woche vorzeitig aufgelöst und ist aktuell vereinslos. Jetzt sucht er einen neuen Arbeitgeber, „vorzugsweise in der 2. Bundesliga oder aber erneut im Ausland". Was das Thema SC Paderborn betreffe, solle man zwar niemals nie sagen", so Jens Wemmer, „aber im Augenblick habe ich andere Pläne". Auftakt nach vierwöchiger Trainingspause Bis sich ein neuer Arbeitgeber gefunden hat, will er sich nach einer inzwischen vierwöchigen Trainingspause bei seinem Ex-Klub frisches Rüstzeug verschaffen. Zuvor hatte er einfach mal bei seinem ehemaligen Spielerkollegen und jetzigem Sportgeschäftsführer Markus Krösche nachgefragt, der ihm die vorübergehende Trainingsteilnahme nach Rücksprache mit dem Cheftrainer umgehend ermöglicht habe, freut sich der gelernte Abwehrspieler. Gestern fühlte er sich bei den Interims-Kollegen jedenfalls gut aufgehoben. Die vorgefundene sportliche Qualität erinnerte ihn stark an das Jahr 2008, als er nach Paderborn gekommen sei. Und Wemmers erste Saison im SCP-Dress endete immerhin mit dem Wiederaufstieg in die 2. Bundesliga.

realisiert durch evolver group