Mach's gut, Junge: SCP-Trainer Steffen Baumgart (l.) muss Sebastian Heidinger Richtung Kiel ziehen lassen. - © Marc Köppelmann
Mach's gut, Junge: SCP-Trainer Steffen Baumgart (l.) muss Sebastian Heidinger Richtung Kiel ziehen lassen. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn Beim SC Paderborn gehen die Wechselspiele weiter

Außenbahnspezialist Heidinger heuert beim Zweitliga-Aufsteiger Holstein Kiel an. Beim Trainingsauftakt des SCP müssen zwei der sechs Neuzugänge passen. Dedic ist unterdessen auf Vereinssuche

Paderborn. Die Sonne brannte. Das Thermometer stieg auf mehr als 30 Grad Celsius. Und die Drittliga-Fußballer des SC Paderborn kamen  am Montag beim Trainingsauftakt ganz schön ins Schwitzen. Nach dem obligatorischen Laktattest am Vormittag bat Chefcoach Steffen Baumgart seine Schützlinge am Nachmittag noch zu einer 95-minütigen Einheit auf den perfekt gepflegten Rasen des Trainings- und Nachwuchsleistungszentrums. Von den sechs externen Neuzugängen, die der SCP bislang verpflichtet hatte, fehlten jedoch zwei. Der neue Mittelfeldstratege Massih Wassey (Borussia Dortmund II) hat sich einen grippalen Infekt eingefangen. Innenverteidiger Leon Fesser (Bayern München II) muss noch einen Bänderriss auskurieren und wird in etwa zehn Tagen ins Mannschaftstraining einsteigen. Aus dem derzeit 28 Mann starken SCP-Kader fehlten zudem Pascal Itter (Reha), Dardan Karimani (Aufbautraining nach Schambeinverletzung) und Nachwuchskeeper Jonas Brammen, der derzeit ein Probetraining bei einem potenziellen neuen Arbeitgeber absolviert. Der neue Co-Trainer Danilo de Souza wird wegen beruflicher Verpflichtungen erst am Freitag zum Team stoßen. Stürmer Zlatko Dedic taucht unterdessen erst gar nicht mehr im offiziellen Aufgebot auf, obwohl er noch ein gültiges Arbeitspapier besitzt. "Wir haben ihn freigestellt, damit er sich in aller Ruhe einen neuen Verein suchen kann", erklärt Steffen Baumgart, der mit dem Stand der Kaderplanungen sehr zufrieden ist. "Wir sind im Vergleich zu vielen anderen Vereinen schon relativ weit. Wir haben einen guten Job gemacht, vor allem natürlich Sport-Geschäftsführer Markus Krösche", urteilt der SCP-Trainer und sagt mit Blick aufs aktuelle Personal: "Von der Kaderstärke her könnten wir schon jetzt loslegen." "Wir sondieren den Markt" Dennoch wird sich bis zum Ende der Transferperiode (31. August) in Sachen Zu- und Abgänge wohl noch einiges tun. "Wir sondieren weiter den Markt. Aber wir werden sicher nicht noch zehn Leute auswechseln", erklärt Baumgart. Auf seinem Wunschzettel steht hierbei noch ein zusätzlicher Linksverteidiger. In der vergangenen Saison bekleidete Sebastian Heidinger das ein oder andere Mal die Linksverteidigerposition. Doch der Außenbahnspezialist löste nun seinen Vertrag beim SCP auf und wurde gestern beim Trainingsauftakt des Zweitliga-Aufsteigers Holstein Kiel als Neuzugang präsentiert. "Sebastian ist ein super Junge. Aber es freut mich, dass er noch einmal die Möglichkeit erhält, in der 2. Liga zu spielen", kommentiert Steffen Baumgart den Abgang des Routiniers, der fast immer solide Leistungen gezeigt hatte. Allerdings dürfte Heidinger nicht gerade zu den Geringverdienern gezählt haben. Bei der geplanten Verjüngung des Kaders ist der Wechsel des 31-Jährigen ebenfalls hilfreich. Seine ehemaligen Teamkollegen werden derweil auch in den nächsten vier Tagen jeweils zwei Mal täglich auf dem Rasen des TNLZ schwitzen. Das erste Testspiel steigt an diesem Samstag, 24. Juni, um 16.30 Uhr beim Paderborner A-Ligisten SC Ostenland. Höhepunkt der Vorbereitung ist dann am Samstag, 15. Juli, der Test gegen Erstligist FC Schalke 04. Die Anstoßzeit für die Partie in der Benteler-Arena steht noch nicht fest, soll aber im Laufe dieser Woche bekanntgegeben werden. Anschließend startet auch der Kartenvorverkauf. Tickets fürs Schalke-Spiel gibt es zu den neuen Drittliga-Saisontarifen.

realisiert durch evolver group