Zum Start der Drittliga-Saison ist der SC Paderborn zu Gast beim MSV Duisburg. - © Marc Köppelmann
Zum Start der Drittliga-Saison ist der SC Paderborn zu Gast beim MSV Duisburg. | © Marc Köppelmann

SC Paderborn SC Paderborn verliert gegen den MSV Duisburg 0:1

Eröffnung der Drittliga-Saison

Werner Schulte

Duisburg. Die Saison 2016/2017 hat auch im bezahlten Fußball wieder begonnen. Die beiden Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg und der SC Paderborn absolvierten am Abend das Eröffnungsspiel der 3. Fußball Liga. Vor immerhin 16.476 Zuschauer, obwohl die Partie auch live im TV übertragen wurde. Dabei beendeten die Duisburger eine lange Durststrecke an missglückten Auftaktspielen. Fünf Mal in Folge verloren die Zebras zuletzt ein Saisondebüt. Nur gegen den SC Paderborn nicht, der durch ein Tor von Zlatko Janjic (56.) knapp mit 1:0 besiegt werden konnte. Die ersten zehn Minuten gehörten den Duisburgern, die die Gäste aus Paderborn in deren Hälfte einschnürten. Dabei sprang aber nichts Nennenswertes heraus. Im Gegenteil: Die erste gute Möglichkeit des Spiels hatte Sven Michel, der überhaupt auf der linken Seite viel Alarm machte. Am Strafraum kam er an den Ball, zog sofort ab, zielte aber neben das Tor von Duisburgs Keeper Mark Flekken (9.). Paderborn stand auch in der Folgezeit gut, konnte aber Chancen des MSV nicht gänzlich verhindern, weil sich auch der eine oder andere Paderborner individuelle Fehler erlaubte. Die größte Chance hatte dabei Duisburgs Janjic, der aber nur die Querlatte traf (35.). Zuvor hatte sich zweimal Stanislav Iljutcenko gut in Szene gesetzt (19./21.). Bei seinen Abschlüssen blieb er aber doch um einiges von einem Torerfolg entfernt. Aber auch Paderborn setzte immer wieder Akzente in der Offensive, blieb dabei aber noch etwas zu zögerlich. Wie Christian Bickel, der kurz vor dem Pausenpfiff zu lange mit seinem Abschluss wartete und die Chance letztendlich leichtfertig vergab. Dieses Spiel setzte sich auch in den zweiten 45 Minuten fort. Duisburg fand nur wenig Mittel gegen eine gut organisierte Paderborner Elf, die aber auch ihrerseits zu schnell die Bälle in der Offensive an den Gegner verlor. So blieben zunächst richtige gute Torchancen komplett aus. Zumindest bis zur 56. Minute. Plötzlich führte der MSV mit 1:0. Wiegel setzte sich auf der linken Seite gegen Zolinski durch, spielte den Ball auf Janjic und dessen Schuss landete abgefälscht von Innenverteidiger Christian Strohdiek zur Führung im Paderborner Tor. Die Gastgeber waren nun beflügelt durch den ersten Treffer etwas besser im Spiel, Paderborn fand in der Offensive kaum noch statt. In der 76. Minute aber sendete der SCP wieder ein offensives Lebenszeichen. Bickel scheiterte jedoch am Duisburger Torhüter und van der Biezen setzte den Nachschuss über das MSV-Tor. In den letzten zehn Minuten erhöhte die Müller-Elf noch einmal die Schlagzahl. Mit Marc Vucinovic und Youngster Tim Mannek (Profidebüt) brachte der Coach noch zwei neue Kräfte, aber für den Ausgleich reichte es nicht mehr. Insgesamt war der Sieg des MSV verdient, weil des SCP offensiv zu wenig brachte. Der Liveticker zum Nachlesen:

realisiert durch evolver group