Kreis Paderborn Salzkotten auf Titelkurs

Tennis-Verbandsligen: Damen des TC Rot-Weiß Salzkotten und Herren des TC Grün-Weiß Paderborn freuen sich jeweils über souveräne Erfolge

Rouven Theiß

Kreis Paderborn. Zwei der drei Tennis-Verbandsligisten aus dem Kreis Paderborn - Sennelager II war an diesem Wochenende spielfrei - haben in ihren Staffeln wichtige Siege gefeiert. Während es für die Herren von Grün-Weiß Paderborn dabei um Zähler für den Klassenerhalt ging, feierten Salzkottens Damen das nächste Erfolgserlebnis auf dem Weg zur möglichen Meisterschaft. Verbandsliga Herren: TC GW Paderborn - Lüdenscheider TV 1899 7:2: Wichtiger Schritt auf dem Weg zum anvisierten Nichtabstieg für die Grün-Weißen. Im Aufeinandertreffen mit dem bis dato noch sieglosen Gast war ein Sieg allerdings auch Pflicht. "Dieses Ergebnis haben wir im Hinblick auf den Klassenerhalt gebraucht. Ein weiterer Sieg muss aber noch mindestens her", redete GW-Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch anschließend Klartext. In den Einzeln holten neben der Nummer eins Karlo Cubelic, der beim Stande von 5:7 von der Aufgabe seines Gegners Kevin Noordermeer profitierte, die an den Positionen vier, fünf und sechs auflaufenden Fabian Frank, Henrik Rodenbüsch und Sebastian Emmerich die Zähler. Octavio Leon musste sich seinem Kontrahenten in drei Sätzen beugen, Lucas Ernst glatt in zwei. "Basti war ganz stark und hat sich nach einem 2:4 im dritten Satz noch mit 4:6, 6:2 und 6:4 durchgesetzt. Und auch Octavio hat trotz eines 6:4, 6:7 und 0:6 gut gespielt und hatte sogar zwei Matchbälle", so Rodenbüsch. In den Doppeln buchten Ernst/Leon, Cubelic/Frank und Rodenbüsch/Emmerich dann jeweils souveräne Zwei-Satz-Siege. Das nächste Spiel steht am 24. Juni daheim gegen Brackwede an. Verbandsliga Damen: THC Münster - TC RW Salzkotten 0:9: Viertes Saisonspiel - vierter Erfolg: Die Sälzerinnen eilen in der Verbandsliga weiter von Sieg zu Sieg. Wirklich anstrengen musste sich Salzkotten in Münster aber nicht, da die Gastgeberinnen ein deutlich schwächere s Team ins Rennen schickten. Folgerichtig setzten sich Martyna Kowalak, Jessica Kuni, Anna Finke, Anna Kloidt, Emma Rehermann und Zuzanna Krygier allesamt in zwei Sätzen durch. Finke/Kuni sowie Kowalak/Kloidt machten auch in ihren Doppeln kurzen Prozess, Rehermann/Krygier mussten sich strecken und behaupteten sich mit 6:3, 4:6 und 10:2. "Alle eingesetzten Spielerinnen waren gut drauf und haben stark gespielt", befand Mannschaftsführerin Ellena Volmer. Am 24. Juni muss Salzkotten auswärts in Herford ran, bevor am 1. Juli das wahrscheinlich entscheidende Spiel um die Meisterschaft gegen Ickern folgt.

realisiert durch evolver group