Betrieb auf der Strecke: Der Marathon, Halbmarathon und der 10-Kilometer-Lauf werden wieder gleichzeitig gestartet. 2017 machten sich unter anderem der Marathon-Zweitplatzierte Markus Böddeker (Nr. 158), der Delbrücker Paul Maksuti (Nr. 699) und Marathon-Sieger Mathias Nahen (hinten r.) auf die Strecke. - © Marc Köppelmann
Betrieb auf der Strecke: Der Marathon, Halbmarathon und der 10-Kilometer-Lauf werden wieder gleichzeitig gestartet. 2017 machten sich unter anderem der Marathon-Zweitplatzierte Markus Böddeker (Nr. 158), der Delbrücker Paul Maksuti (Nr. 699) und Marathon-Sieger Mathias Nahen (hinten r.) auf die Strecke. | © Marc Köppelmann

Salzkotten In Salzkoten dürften die nächsten Rekorde fallen

An der Heder werden am Sonntag mehr als 2.300 Läuferinnen und Läufer erwartet. Der prominenteste Name ist dabei im Halbmarathon-Teilnehmerfeld zu finden

Frank Beineke

Salzkotten. Im vergangenen Jahr hatte es in Salzkotten eine wahre Hitzeschlacht gegeben. Bei Temperaturen von mehr als 30 Grad Celsius kamen die 2.293 Teilnehmer des 10. Klingenthal-Sport-Marathons mächtig ins Schwitzen. Doch wenn an diesem Sonntag die elfte Auflage steigt, hat der Wettergott offenbar ein Einsehen. Bei einem leicht bewölkten Himmel werden 17 bis 22 Grad Celsius erwartet. "Optimales Laufwetter", sagt Renndirektor Sascha Wiczynski und ist guter Dinge, dass der Teilnehmerrekord aus dem Vorjahr geknackt wird. So gab es bislang bereits 1.560 Anmeldungen. Zudem werden gut 600 Kinder bei den beiden Bambini-Läufen erwartet. Zusammen mit den Nachmeldungen dürfte somit die 2.300er-Marke geknackt werden. "Trotz des Brückentages, der uns diesmal gerade bei den Firmenläufen Teilnehmer kostet, liegen wird damit auf Rekordkurs. Dies zeigt, dass sich die Veranstaltung etabliert hat und prima angenommen wird", urteilt Wiczynski. Für den Renndirektor gab es Mitte dieser Woche zudem noch eine freudige Überraschung: Laura Hottenrott meldete sich für den Halbmarathon in Salzkotten an. Die aus Kassel stammende 25-Jährige, die für den TV Wattenscheid startet, nimmt den Lauf als willkommene Trainingseinheit unter Wettkampfbedingungen in Angriff. Ihr großer Saisonhöhepunkt sind die Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin, für die sie im Marathon nominiert wurde. Ihre Halbmarathon-Bestzeit von 1:13,12 Stunden dürfte in Salzkotten zwar nicht wackeln. Doch der Streckenrekord von Carolin Gläser aus dem Jahr 2010, der bei 1:21,53 Stunden steht, ist auf jeden Fall akut gefährdet. Im Marathon peilt Mathias Nahen seinen achten Sieg in Salzkotten an. Der Routinier vom TV Jahn Bad Driburg hatte sich im vergangenen Jahr selbst von einem großen Trainingsrückstand nicht aufhalten lassen und ist auch diesmal der heißeste Anwärter auf Rang eins. Aus der starken Delbrück-läuft-Trainingsgruppe hat zudem Paul Maksuti für die 42,2 Kilometer gemeldet. Bei den Frauen ist fraglich, ob Nadja Koch ihren Vorjahressieg wiederholen wird. Die Streckenrekord-Inhaberin vom SCC Scharmede hatte bis Freitag jedenfalls nicht für den Sälzer Marathon gemeldet. Im Halbmarathon sind unterdessen starke Läufer aus Tschechien am Start: Tomas Bombik, Marek Velicka und Roman Kalus aus Salzkottens Partnerstadt Bystrice könnten vorne mitmischen. Mit dabei sind auch Konrad Schulz (Bielefeld) und Michael Brand (Brakel), die beide schon an der Heder gewonnen haben. Die höchsten Teilnehmerzahlen verzeichnen aber auch diesmal die Läufe über 5,5 und 10,55 Kilometer. Salzkottens Bürgermeister Ulrich Berger, der 2017 über 5,5 Kilometer sein Volkslauf-Debüt gefeiert hatte, wagt sich diesmal auf den Zehner. Unterstützt wird er von seinen Amtskollegen Christoph Rüther (Bad Wünnenberg) und Burkhard Schwuchow (Büren) sowie vom Landtagsabgeordneten Bernhard Hoppe-Biermeyer. Sie alle können sich einmal mehr auf traumhafte Rahmenbedingungen freuen. So gibt es für die Teilnehmer wieder wahre Wohlfühloasen am Gradierwerk und an der Sälzerhalle. Auf einer Aktionsbühne wird zudem gerade für die Kinder einiges geboten. Und der Rundkurs sorgt dafür, dass auch die Zuschauer eine Menge Action erleben. "Wir haben zwar an ein paar Stellschrauben gedreht. Aber im Großen und Ganzen haben wir bewusst nichts verändert", erklärt Sascha Wiczynski. Warum auch? Im vergangenen Jahr ist es schließlich perfekt gelaufen. www.salzkotten-marathon.de

realisiert durch evolver group