Eng dran: Die Delbrücker Malte Bandowski (l.) und Matthias Riemer hatten gegen die Bielefelder Angreifer, um Leonardo Putaro (am Ball), gut zu tun. Sie machten ihre Sache aber mehr als ordentlich. Der DSC unterlag der Arminia am Ende mit 1:3. - © Mark Heinemann
Eng dran: Die Delbrücker Malte Bandowski (l.) und Matthias Riemer hatten gegen die Bielefelder Angreifer, um Leonardo Putaro (am Ball), gut zu tun. Sie machten ihre Sache aber mehr als ordentlich. Der DSC unterlag der Arminia am Ende mit 1:3. | © Mark Heinemann

Arminia Bielefeld Delbrück überzeugt in erster Halbzeit gegen Arminia

Mark Heinemann

Delbrück. Der Westfalenligist Delbrücker SC hat sich im Testspiel gegen den DSC Arminia Bielefeld gut aus der Affäre gezogen. Die Elf von Jörg Runge unterlag dem Zweitligisten Armina Bielefeld vor 450 Zuschauern auf dem Laumeskamp mit 1:3 (1:0). Die Bielefelder besaßen im ersten Durchgang ein Chancenplus, doch während Andreas Voglsammer und Leandro Putaro mehrfach am starken Daryoush Hosseini scheiterten, traf Delbrücks Sebastian Walter nach schöner Vorarbeit von Dustin Gräwe zum 1:0 (22. Min.). Nach der Pause drehten die Gäste die Partei dann innerhalb von neun Minuten, als Joey Müller (49.), Sören Brandy (55.) und Jeroen Bornemann (58.) drei Treffer erzielten. Delbrücks Torwart Kevin Hund verhinderte später noch eine höhere Niederlage. „Es war ein Highlight. Wir wollten ein Tor schießen und haben das geschafft. Der Ausgleich fiel leider sehr früh, aber insgesamt bin ich zufrieden und denke, dass die Zuschauer ein schönes Spiel mit einem mutigen DSC gesehen haben", so Delbrücks Trainer Jörg Runge.

realisiert durch evolver group