Glückwunsch: Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch (r.) vom TC Grün-Weiß Paderborn gratuliert seinem Kontrahenten Carlos Utermann vom TuS Sennelager II zum Sieg. - © Pia Kutsche
Glückwunsch: Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch (r.) vom TC Grün-Weiß Paderborn gratuliert seinem Kontrahenten Carlos Utermann vom TuS Sennelager II zum Sieg. | © Pia Kutsche

Kreis Paderborn TuS Sennelager feiert Kantersieg

Tennis-Verbandsligen: TC GW Paderborn hat im Derby keine Chance. Damen des TC Rot-Weiß Salzkotten bejubeln zweiten Erfolg

Rouven Theiss

Kreis Paderborn. Am zweiten Spieltag der Tennis-Verbandsligen sorgte vor allem das Paderborner Lokalderby zwischen den Herren des TC Grün-Weiß Paderborn und des TuS Sennelager II für Interesse. Unter dem Strich war es dann aber eine klare Angelegenheit für das Gästeteam. Verbandsliga Herren: TC GW Paderborn - TuS Sennelager II 1:8. Kantersieg für die TuS-Reserve im Paderborner Derby. Sennelager trat in überragender Besetzung bei Grün-Weiß an und ließ den Hausherren dadurch keine Chance. Ein ganz starkes Spiel lieferte an Position eins Karlo Cubelic (GW Paderborn) gegen ATP-Spieler Gabriel Donev ab. Am Ende hieß es 4:6 und 4:6 aus Sicht des Paderborners. Dahinter hatten Lucas Ernst im Duell mit Santiago Besada, Octavio Leon gegen Philipp Scholz, Henrik Rodenbüsch gegen Carlos Utermann, Sebastian Emmerich gegen Julius Hillmann und Florian Kellmereit gegen Louis Dietze jeweils in zwei Sätzen nur wenig Möglichkeiten zum Erfolg. In den Doppeln bezwangen Donev/Scholz die Grün-Weißen Cubelic/Rodenbüsch. Besada/Utermann siegten gegen das Paderborner Duo Ernst/Leon. Für den Ehrenpunkt der Grün-Weißen sorgten Florian Kellmereit und Routinier Daniel Topp, die Hillmann/Dietze 6:3 und 6:4 schlugen. "Es waren gute Spiele, besonders von Karlo. Wir haben alle Erfahrung gesammelt. Aber am Ende hat sich das Geld gegen die Jugendarbeit durchgesetzt", erklärte Grün-Weiß-Mannschaftsführer Henrik Rodenbüsch. Marc Renner, Sportlicher Leiter des TuS Sennelager, entgegnete: "Für uns war es ein guter Sieg, der zeigt, dass wir mit der Tennis-Base richtig liegen und gutes Training anbieten. Die Jungs sind topfit und haben stark gespielt. Aber die schweren Begegnungen gegen Brackwede und Gütersloh kommen noch." Weiter geht es für beide Kontrahenten am Sonntag, 27. Mai. Verbandsliga Damen: TC RW Hagen - TC RW Salzkotten 1:8. Zweites Spiel, zweiter Sieg. Ohne Jessica Kuni, dafür aber mit Martyna Kowalak, die an Position eins spielte, traten die Sälzerinnen bei Rot-Weiß Hagen an - und ließen dort nichts anbrennen. Dabei war das Aufeinandertreffen geprägt von verletzungsbedingten Aufgaben, denn gleich vier der neun Einzel und Doppel wurden nicht regulär zu Ende gespielt. In den Einzeln profitierten Justyna Pajak und Anna Finke von den Aufgaben ihrer Hagener Gegenspielerinnen. Zudem musste Ellena Volmer beim Stand von 1:0 für ihre Gegnerin passen. Das Doppel Finke/Volmer holte sich den Punkt ebenfalls aufgrund einer Aufgabe. Glatte und souveräne Erfolge konnten dagegen Anna Kloidt und Emma Rehermann sowie die Doppel Kowalak/Rehermann und Pajak/Kloidt einfahren. "Wir sind froh und glücklich über den zweiten Sieg, der ein weiterer Schritt auf dem Weg zum Klassenerhalt ist", hielt Salzkottens Mannschaftsführerin Ellena Volmer fest. Die Salzkottener Damen sind ebenfalls wieder am 27. Mai im Einsatz.

realisiert durch evolver group