Kritischer Blick: Untouchables-Headcoach Jendrik Speer konnte mit den Leistungen seines Teams gegen Solingen nicht zufrieden sein. Björn Schonlau (l. im Hintergrund) sah das sicher nicht anders. - © Wilfried Hiegemann
Kritischer Blick: Untouchables-Headcoach Jendrik Speer konnte mit den Leistungen seines Teams gegen Solingen nicht zufrieden sein. Björn Schonlau (l. im Hintergrund) sah das sicher nicht anders. | © Wilfried Hiegemann

Paderborn Speer sieht zu viele Fehler

1. Baseball-Bundesliga: Paderborn verliert gegen Solingen mit 3:7. Das zweite Spiel im Ahorn-Ballpark muss im Dauerregen abgebrochen werden

Jochem Schulze

Paderborn. Das war nicht der Sonntag der Untouchables Paderborn: Der Baseball-Bundesligist verlor gestern im Ahorn-Ballpark die erste Partie gegen die Solingen Alligators mit 3:7. In der zweiten Begegnung lag die Mannschaft von Jendrick Speer mit 1:0 in Führung, als das schlechte Wetter zu einem vorzeitigen Abbruch zwang. "Ein Nachholtermin steht noch nicht fest. Wir müssen abwarten", sagte Speer, der mit seinen U?s am Pfingstmontag bereits zwei Nachholpartien bei den Dohren Wild Farmers absolvieren muss. Im ersten Spiel gegen die Klingenstädter hatten die Hausherren einen guten Start erwischt. Daniel Hinz sorgte im ersten Inning für die 2:0-Führung. Solingen konterte und führte 4:2, ehe Hinz sein Team im fünften Inning nochmals auf 3:4 heranbrachte. Anschließend aber punkteten nur noch die Alligators, für die der gut aufgelegte Giovanni Tensen komplette neun Innings warf. Bei den Paderbornern hatte Daniel Thieben als Pitcher begonnen. Nach vier Innings kam Benjamin Thaqi, ehe Florian Seidel für die letzten beiden Abschnitte übernahm. "Anders als in den Partien zuvor haben wir uns in der Defensive Fehler erlaubt und so einige Punkte verschenkt", resümierte Speer und erkannte den Solinger Sieg an. "Die haben das gut gemacht. Und das muss man dann auch akzeptieren", stellte der Untouchables-Cheftrainer das Endresultat nicht in Frage. In der zweiten Partie startete Matt Kemp als Pitcher. Und die Paderborner führten im dritten Inning mit 1:0, ehe der Dauerregen zum Abbruch führte. In der Tabelle der Erstliga-Nordgruppe liegen die Untouchables nun hinter den Dohren Wild Farmers zurück. Die Niedersachsen gewannen gestern in Bremen zwei Spiele. "Die Partien in Dohren werden mit Blick auf den zweiten Tabellenplatz sehr wichtig", hat Speer den Pfingstmontag im Blick.

realisiert durch evolver group