Vier flotte Mädels: Die 4 x 200-Meter-Staffel des LC Paderborn mit (v. l.) Nicole Rodehutscord, Luzie Probst, Anna Semler und Laura Keuper wurde in 1:46 Minuten Ostwestfalenmeister in der Altersklasse U20. - © Tom Finke
Vier flotte Mädels: Die 4 x 200-Meter-Staffel des LC Paderborn mit (v. l.) Nicole Rodehutscord, Luzie Probst, Anna Semler und Laura Keuper wurde in 1:46 Minuten Ostwestfalenmeister in der Altersklasse U20. | © Tom Finke

Paderborn Leichtathletik: Duo vom LC Paderborn landet Doppelsieg

LC Paderborn sichert sich bei den OWL-Meisterschaften im Ahorn-Sportpark etliche Titel und weitere Podestplätze. Starke Vorstellungen im Sprintbereich

Ines Wäntig

Paderborn. Bei den OWL-Hallenmeisterschaften der Leichtathleten nutzten die Teilnehmer vom LC Paderborn jetzt vielfach ihren Heimvorteil. Insgesamt sicherten sie sich bei den Titelkämpfen der Männer, Frauen, U18 und U20 im Ahorn-Sportpark elf Goldmedaillen. Vornehmlich im Sprintbereich gab es etliche Podestplatzierungen. Eine Woche vor den Deutschen Meisterschaften verzichteten so einige namhafte Athleten des Vereins bei diesen Titelkämpfen auf einen Start. Eine technische Panne warf einen Schatten auf diese Veranstaltung. Da die elektronische Zeitmessung ausfiel, mussten die Läufe per Hand gestoppt werden und können deshalb auch nicht in den Bestenlisten berücksichtigt werden. Über den dritten Platz über 200 Meter der Männer freute sich Tarek Petzel, der diese Distanz in 23,40 Sekunden meisterte. Lorenz Gamm dominierte über die doppelte Strecke in 49,40 Sekunden das Feld der Männer. Bei den Frauen ist Enie Schwenke neue OWL-Meisterin über 200 Meter (25,00 Sekunden). Dritte wurde hier die W45-Athletin Kerstin Drewes (27,20). Mit einem Sieg über 400 Meter erweiterte sie schließlich ihre Medaillensammlung (61,70). Ebenfalls aus der W45-Riege startete Sabine Arns im Hochsprung. Sie sicherte sich mit übersprungenen 1,51 Metern den dritten Rang. Bas van Weezel (U20) landete derweil einen Doppelsieg. In 7,23 Sekunden setzte er sich zunächst gegen die Konkurrenz über 60 Meter durch und legte anschließend über 200 Meter noch nach (22,30). Auf den Bronzerang lief hier der Hochsprung-Spezialist Doménique Gürth in 23,60 Sekunden. Noch besser lief es für den Athleten von Wladimir Diesendorf dann im Weitsprung. Mit 6,49 Metern sprang er auf den Silberrang. Erneut über die 60 Meter überzeugten Estelle Potthast und Laura Keuper in der weiblichen U20. Potthast siegte in 7,74 Sekunden und blieb damit nur knapp über ihrer Saisonbestzeit. Zweite wurde Keuper, die gleichzeitig ihre persönliche Bestzeit steigerte (7,93). Einen deutlichen Sieg gab es zudem für die 4 x 200-Meter-Staffel der weiblichen U20. Anna Semler, Luzie Probst, Nicole Rodehutscord und Laura Keuper ließen der Konkurrenz in 1:46,50 Minuten keine Chance. Erneut erfolgreich war auch Yuri Alexander Hanssen (U18). Der Bewohner des Paderborner Sportinternats und Baseballspieler der Untouchables Paderborn siegte über die 200 Meter in 22,20 Sekunden vor seinem Staffelkollegen Tilo Niggemeyer (24,20). Auch auf den 60 Metern dominierte das Multi-Talent Hanssen (7,34). Über die 60 Meter der weiblichen U18 gab es für Anna Semler Silber in 8,06 Sekunden und Vanessa Wierschula gewann Bronze (8,22). Zeitgleich mit dem dritten Rang wurde Nicole Rodehutscord Vierte. Neue Vize-Meisterin über 200 Meter ist Vanessa Golonowitsch (U18, 27,40 Sekunden). Gold gab es für Kea Wagemann (U20) über 400 Meter in 59,90 Sekunden. Kflemariam Hailu komplettierte die umfangreiche Goldmedaillensammlung des LC Paderborn über die 3.000 Meter der Männer mit 9:40,70 Minuten. Auf der 1.500-Meter-Distanz sicherte sich Jan Niklas Dierkes den zweiten Platz. (4:27,33 Minuten).

realisiert durch evolver group