Auf AufTstiegskurs: Die TTV-Spielerinnen (v. l.) Hannah Pollmeier, Sarah Löher und Lea-Eillen Litschke. Melinda Maiwald (r.) qualifizierte sich in Düsseldorf für die Schülerinnen-DM. - © Köppelmann
Auf AufTstiegskurs: Die TTV-Spielerinnen (v. l.) Hannah Pollmeier, Sarah Löher und Lea-Eillen Litschke. Melinda Maiwald (r.) qualifizierte sich in Düsseldorf für die Schülerinnen-DM. | © Köppelmann

Kreis Paderborn TTV-Damen landen wichtigen Sieg

Tischtennis: In der Herren-Oberliga befindet sich Neuling SC Wewer weiterhin auf einer einsamen Abschiedstour. Dagegen nimmt der Aufstieg für die Hövelhofer Damen immer konkretere Formen an

Hartmut Kleimann
Christian Kroker

Kreis Paderborn. Mit einem verdienten und deutlichen 8:3-Erfolg im Spitzenspiel beim SV Spexard untermauerten die Verbandsliga Damen vom TTV Hövelhof eindrucksvoll ihre Aufstiegsambitionen und revanchierten sich erfolgreich für den bisher einzigen Punktverlust aus dem Hinspiel. HERREN OBERLIGA NRW SC Wewer - SV Union Velbert II 2:9: Für den Aufsteiger geht es nur noch darum, sich mit Anstand aus der Liga zu verabschieden. Selbst ein erster Sieg scheint bei der derzeitigen Personallage allerdings utopisch. Gegen die zweite Velberter Mannschaft fehlten Kleeberg, Hovemann und Hoppe. Immerhin konnten sie zwei Spiele mehr als im Hinspiel gewinnen. Am Ende reichte es zu insgesamt sieben Satzgewinnen und den Ehrenpunkten von Reichelt und Marx/D. Gundlach. DAMEN-VERBANDSLIGA SV Spexard - TTV Hövelhof 3:8: Die Sennedamen machten mit diesem Sieg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg in die NRW-Liga. Spexard liegt nach der ersten Saisonniederlage nun schon drei Zähler hinter Hövelhof und scheint damit schon aus dem Rennen. Der Vorsprung auf Datteln auf Rang zwei beträgt immerhin auch schon zwei Punkte. Zwar haben die Gastgeber mit Nicole Weihrauch die beste Spielerin der gesamte Liga in ihren Reihen, die ihre beiden Einzel gegen Löher und Graute auch gewinnen konnte und auch im Doppel erfolgreich war, die stärkere Mannschaft stellten aber ohne Zweifel die Gäste. "Wir haben eine geschlossene Mannschaftsleistung gezeigt", bilanzierte TTV-Chef Klaus-Dieter Borgmeier, hob aber dennoch eine Spielerin besonders hervor. Der aus Büren stammenden Lea Litschke sprach er ein Sonderlob aus, weil die im Einzel den wichtigen Punkt zur 3:2-Führung einspielte. "Anschließend ging bei uns die Post ab und wir haben bis zum 8:3-Sieg nur noch einen Punkt abgegeben", sprach Borgmeier seinem Schützlinge in der Partie eine Schlüsselrolle zu. Für die Punkte zeichneten Graute (2), Pollmeier (2), Litschke (2), Löher und Löher/Litschke verantwortlich. Der Sieg ist auch deshalb erstaunlich, weil der TTV auf den Einsatz von Melinda Maiwald verzichten musste. Die B-Schülerin nahm in Düsseldorf an einem Lehrgang teil, in dessen Rahmen auch der noch freie Platz für die Deutschen Schülerinnenmeisterschaften ausgespielt wurde. Dieses interne Turnier des westdeutschen Tischtennisverbandes gewann Maiwald souverän. Somit fährt auch sie im März zu den Nationalen Titelkämpfen nach Dissen, für die auch die Hövelhoferin Hannah Pollmeier nominiert ist. Somit stellt der TTV Hövelhof ein Drittel aller Starterinnen des Verbandes.

realisiert durch evolver group