Symbolbild. - © Marc Köppelmann
Symbolbild. | © Marc Köppelmann

Paderborn SC Paderborn: DFB lässt sich mit der Ansetzung des Bayern-Spiels Zeit

Werner Schulte

Paderborn. Die Beteiligten tappen weiter im Dunkeln. Wie der DFB auf Anfrage dieser Zeitung am Freitag mitteilte, wird über den exakten Austragungstermin des Pokal-Viertelfinals zwischen dem SC Paderborn und Bayern München frühestens am Montag entschieden. „Die Abstimmungen mit unseren Partnern dauern länger als erwartet", so ein DFB-Sprecher, „eigentlich hatten wir gehofft, die Termine und Anstoßzeiten am Freitag bekannt geben zu können". Zur Wahl stehen Dienstag, 6. Februar oder Mittwoch, 7. Februar, jeweils um 18.30 Uhr oder 20.45 Uhr. Obwohl die Eintrittskarten noch gar nicht erhältlich sind, blühen im Online-Handel bereits die Schwarzmarktpreise. Dort werden Tickets zwischen 219 und 749 Euro angeboten. Weil Dauerkarten-Inhaber zu den Vorzugskunden zählen, hat der SCP den Verkauf der 8er-Dauerkarte für die restlichen Heimspiele der Drittligasaison zunächst mal unterbrochen, um etwaigen Machenschaften dubioser Händler wirksam vorzubeugen. Paderborns Cheftrainer hat weiterhin den Dienstagtermin, 18.30 Uhr, fest auf der Rechnung. „Alles andere könnte ich nicht nachvollziehen", sagt Steffen Baumgart, dessen Team bereits am Freitag, 9. Februar, den SC RW Erfurt zum Heimspiel erwartet. An diesem Samstag steigt ein Testspiel beim Regionalligisten SV Rödinghausen (15 Uhr, Häcker-Wiehenstadion).

realisiert durch evolver group