Glücksgefühle in Tschechien: Angela Lang (r.) präsentiert voller Stolz die Goldmedaille und das entsprechende WM-Diplom, während sich die Essenerin Annika Kruse ganz offensichtlich auch über Silber freut. - © Ali Chopan
Glücksgefühle in Tschechien: Angela Lang (r.) präsentiert voller Stolz die Goldmedaille und das entsprechende WM-Diplom, während sich die Essenerin Annika Kruse ganz offensichtlich auch über Silber freut. | © Ali Chopan

Paderborn Paderbornerin Lang holt WM-Titel in Liberec

Tanzen: Die 24-Jährige wird Weltmeisterin in Tschechien in der Solo-Sparte House Dance. Ihre Tanzschülerin Celine Strohmaier verpasst das Finale nur knapp

Ali Chopan

Paderborn. Angela Lang konnte ihr Glück kaum fassen. Bei den Tanz-Weltmeisterschaften im tschechischen Liberec gewann die 24-jährige Paderbornerin jetzt den begehrten Titel in der Solo-Sparte House Dance (Videoclip-Dancing), die als eine der Königsdisziplinen gilt. Insgesamt 9.765 Aktive aus 20 Nationen wetteiferten bei der laut WDAF weltweit größten Tanz-WM in 35 verschiedenen Stil-Richtungen (beispielsweise Break-Dance, Diso-Fox, Salsa, Tango oder Urban Street Dance) um Siege und Platzierungen. Am Ende sprang für die Teilnehmerin von der Paderborner Tanzschule Stüwe-Weissenberg sogar noch ein sechster Rang in der Kategorie Urban Street Dance (Hip-Hop) heraus. 21 weitere Konkurrentinnen aus Deutschland, Polen, Tschechien, der Ukraine und Weißrussland waren hier im Rennen. Die sportliche Laufbahn von Angela Lang ist an sich eine einzige Erfolgsgeschichte. Für fast jedes ihrer 24 Lebensjahre hat sie bislang einen nationalen Titel gesammelt. Allein als Tänzerin wurde sie elf Mal deutsche Meisterin, über zwölf Mal DM-Gold durfte sie sich darüber hinaus als Trainerin freuen. Tanzen ist nun mal ihr Leben. Schon als Jugendliche wusste Angela Lang, dass sie Profitänzerin werden möchte. Der Gewinn der Weltmeisterschaft im House Dance hat für die Auszubildende der Tanzschule Stüwe-Weissenberg eine besondere Bedeutung, schließlich zählt sie jetzt zu den weltbesten Tänzern. "Ich lebe momentan in einer Blase und kann das alles noch gar nicht realisieren", sagt sie voller Freude. Mit ihrer ersten Weltmeisterschaftsteilnahme überhaupt wurde das große Ziel, Deutschland einmal bei einer WM vertreten zu dürfen, jetzt tatsächlich erreicht. "Mein Traum ist wahr geworden, aber hätte mir jemand vorher erzählt, dass ich auch noch den Sieg hole, hätte ich ihm den Vogel gezeigt", sagt sie mit einem Gewinner-Lächeln auf den Lippen. Auch Langs erst zehnjährige Tanzschülerin Celine Strohmaier hatte sich für die WM qualifiziert und stellte sich in Liberec 51 Mitstreiterinnen in der Kategorie Urban Street Dance, Juveniles 2 Solo. "Celine tanzt erst seit dieser Saison bei Meisterschaften. Normalerweise braucht es mehrere Jahre, bis man sich überhaupt für eine DM qualifiziert", so Angela Lang, "sie ist ein Ausnahmetalent und ich bin unbeschreiblich stolz auf Celine". Ihr Schützling schaffte es sogar bis in die Vorschlussrunde und verpasste das Finale nur knapp. Für die Trainerin war diese erste WM-Teilnahme sicher nicht die letzte. Als amtierende Weltmeisterin ist sie für die nächsten Titelkämpfe ohnehin schon qualifiziert. Deshalb will sie sich auf ihren Lorbeeren jetzt auch nicht ausruhen, sondern "hart weitertrainieren", um den Titel möglichst zu verteidigen.

realisiert durch evolver group