So sehen Sieger aus: Herren-Turniersieger Karlo Cubelic (hinten 2. v. r.), sein unterlegener Finalpartner Lukas Mönter (hinten 2. v. l.), Thorsten Frank (hinten l., vom Sponsor "myview systems) und Grün-Weiß-Vorsitzender Herbet Pfau (hinten r.) im Kreise der Ballkinder. - © René Marty
So sehen Sieger aus: Herren-Turniersieger Karlo Cubelic (hinten 2. v. r.), sein unterlegener Finalpartner Lukas Mönter (hinten 2. v. l.), Thorsten Frank (hinten l., vom Sponsor "myview systems) und Grün-Weiß-Vorsitzender Herbet Pfau (hinten r.) im Kreise der Ballkinder. | © René Marty

Paderborn Libori-Cup: Heinrichs und Cubelic sind die gefeierten Finalsieger

Tennis: Spieler vom gastgebenden TC Grün-Weiß Paderborn triumphiert bei den Herren und Lintorferin ringt die zweifache Liboricup-Siegerin Steur nach verlorenem ersten Satz im Endspiel am Fürstenweg nieder

Werner Schulte

Paderborn. Aller guten Dinge sind drei? Schon wieder nicht. Nachdem Julyette Steur ihren dritten Triumph in der Turniergeschichte des Elsener Eichencups vor 14 Tagen verpasst hatte, setzte sich die Spielerin vom TC Bayer Leverkusen beim Libori-Cup des TC Grün-Weiß Paderborn am gestrigen Sonntag ebenfalls nicht durch und muss weiterhin mit zwei Gesamtsiegen leben. Im Finale des mit 3.500 Euro dotierten Turniers um den Pokal des Baustoffmarktes Happe verlor sie gegen die an Position 6 gesetzte Laura Heinrichs vom Lintorfer Tennisclub mit 6:4, 4:6, 2:6. Anno 2017 ging das Vorjahresfinale auf der GW-Anlage am Fürstenweg zwischen Steur und Imke Küsgen (7:5, 6:2) diesmal schon in der Vorschlussrunde über die Bühne. Die an Position acht gesetzte Nummer 114 der aktuellen DTB-Rangliste aus Ratingen hatte ihrer bestens aufgelegten Semifinal-Konkurrentin beim 1:6 und 1:6 nur wenig entgegenzusetzen. Das Endspiel sollte sich allerdings als Mission impossibel erweisen. Steur gewann den ersten Satz mit 6:4, verspielte dann jedoch eine komfortable 4:2-Führung im zweiten und unterlag mit 4:6 im dritten Durchgang. Für die zahlreichen Zuschauer, die mehr als zwei Stunden am Court ausharrten, war der Unterhaltungswert keinesfalls von schlechten Eltern. Bei den Herren hatte Karlo Cubelic die Nase am Ende vorn. Der an Position 1 gesetzte Lokalmatador vom TC Grün-Weiß Paderborn gewann das Endspiel gegen Lukas Mönter (TC SuS Bielefeld) mit 3:6, 6:4, 6:0. Cubelic haderte anschließend nicht mit Lob für seinen Konkurrenten, der ihm nach einer variablen Vorstellung auch prompt den ersten Satz abgenommen hatte. Im Vorfeld des Endspiels habe er sich eigentlich nicht viele Gedanken gemacht, so der 19-Jährige, irgendwie habe er gewusst, dass er seinen um ein Jahr älteren Widerpart schlagen könne. In den beiden weiteren Durchgängen habe er das richtige Rezept dann gefunden, so Cubelic, der sich anschließend über den Siegerscheck in Höhe von 450 Euro von Sponsor "myview systems" freuen durfte und sich mit einem Teil dieses Geldes "erst mal Schuhe kaufen will". Bei den Damen warfen einige Dauergäste der Libori-Cup-Veranstaltung diesmal frühzeitig das Handtuch. Kira Kastigen vom Bielefelder TTC verpasste nach ihrer Auftaktniederlage in der Qualifikation den Sprung ins Hauptfeld und auch Fredrike Zolke, amtierende Kreismeisterin im Damen-Doppel, die für den TTC Verl aufschlägt, widerfuhr das gleicher Schicksal. In der Herrenkonkurrenz war der gastgebende Verein bei der jüngsten Auflage mannstark im Rennen. Neben Cubelic traten mit Fabian Frank, Manuel Ott, Kreismeister Henrik Rodenbüsch, Lucas Ernst, Sebastian Emmerich und Nico Fliegner ein weiteres halbes Dutzend Starter mit unterschiedlichen Erfolgen im Hauptfeld an. Frank scheiterte im Viertelfinale am späteren Gesamtsieger und Teamkollegen Cubelic (1:6, 1:6) und Ernst blieb nach seinem Achtelfinalerfolg über den Dresdner Paul Trabitzsch (6:3, 6:3) anschließend gegen den Bielefelder Nikolaj Ptasinski (2:6, 0:6) auf der Strecke. Die restlichen Grün-Weißen kamen über die erste Runde nicht hinaus. Mit Henning Hoffmeister (TC Lichtenau), Niklas Schultebeyring (TuS Sennelager) und Bastian Mühe (Paderborner TC Blau-Rot) hatten sich drei weitere Kreisvertreter über die Vorrunde fürs Hauptfeld qualifiziert. Hoffmeister setzte sich zunächst gegen Schultebeyring mit 7:5, 6:7 und 7:6 durch, schied dann aber im Achtelfinale gegen Frank (TC Grün-Weiß) aus (1:6, 0:6). Auch für Mühe war nach dem verlorenen Auftaktmatch gegen Heiko Pickert (Kaunitz) schon vorzeitig Endstation (6:1, 3:6, 1:6). Damen-Viertelfinale: Steur (Leverkusen) - Wirges (Hannover): 7:6, 6:3. Büttner (Nürnberg) - Küsgen (Ratingen): 3:6, 0:6. Heinrichs (Lintorf) - Kommer (Halle): 6:4, 6:3. Reinicke (Berlin) - Puppendahl (Deuten): 1:6, 7:6, 6:7. Damen-Halbfinale: Steur - Küsgen 6:1, 6:1. Heinrichs - Puppendahl 6:4, 6:4. Damen-Finale: Steur - Heinrichs: 6:4, 4:6, 2:6. Herren-Viertelfinale: Cubelic - Frank (beide TC GW Paderborn): 6:1, 6:1. Friese (Halle) - Wahl (Hiltrup): 2:6, 6:7. Ernst (TC GW Paderborn) - Ptasinski (Bielefelder TTC): 2:6, 0:6. Mönter (TC SuS Beielfeld) - Meya (Unna): 7:5, 6:1. Herren-Halbfinale: Cubelic - Wahl: 6:3, 6:1, Ptasinski - Mönter: 1:6, 6:3, 6:7. Herren-Finale: Cubelic - Mönter: 3:6, 6:4, 6:0.

realisiert durch evolver group