Start im satten Grün: An der Lehmkuhle sind die 10- und 20-Km-Läufer auf den ersten Metern. Im Hintergrund sind das Dorf Buke mit Kirche sowie auf dem Gegenhang einige Windräder zu erkennen. - © Rene Linse
Start im satten Grün: An der Lehmkuhle sind die 10- und 20-Km-Läufer auf den ersten Metern. Im Hintergrund sind das Dorf Buke mit Kirche sowie auf dem Gegenhang einige Windräder zu erkennen. | © Rene Linse

Altenbeken Hochstift-Cup in Buke

Laufen: Der 4. Buke-L-Run des TSV verzeichnet einen neuen Teilnehmerrekord. So werden die Veranstalter auch für den hohen organisatorischen Aufwand belohnt

Jochem Schulze

Altenbeken-Buke. Der Name ist durchaus ungewöhnlich. Buke-L-Run heißt der Volkslauf, den der TSV Buke am Samstag zum vierten Mal veranstaltet hat. Die Veranstalter spielen mit diesem „Buckelrun" auf das ungewöhnliche Streckenprofil an. Von den Steigungen am Eggegebirgswestrand aber ließen sich mehr als 400 Teilnehmer nicht schocken und erlebten rund um den Wanderparkplatz Lehmkuhle einen Lauf der besonderen Art. Die Steigung unmittelbar nach dem Start und der kräftezehrende Schlussanstieg zum Ziel aber waren für Mathias Nahen kein echtes Hindernis. Der Bad Driburger gewann die 20 Km in 1:16:02 Stunden und verbesserte den alten Streckenrekord um acht Minuten. Die Delbrücker Paul Maksuti (1:17:51) und Wolfgang Freitag (1:20:30) blieben auch unter der alten Bestmarke. Bei den Frauen gewann Kathrin Kleinschnittger (BSV Fürstenberg; 1:33:06) vor der Bukerin Simone Flottmeier (1:41:11) und Anne-Karina Schlüting (HTSV Leiberg; 1:45:55). Über die 10km war erneut die Delbrückerin Viktoria Rath (42:30 Min.) nicht zu schlagen. In der Männerkonkurrenz setzte sich der Paderborner Thomas Kruse (35:36) vor Devon Grass (37:09) und Marcel Bücker (37:37) durch. Über die 5 km blieben mit dem Brakeler Rüdiger Stecker (19:23; neuer Streckenrekord), dem Bösingfelder Ronald Ridderbusch (19:48) und dem Bad Driburger Matthias Berkemeier (19:57) die ersten drei Finisher unter 20 Minuten. Kiara Nahen, Tocher des 20-Km-Siegers, gewann in 21:16 für den LC Paderborn vor Sarah Metz (21:35) vom VfB Salzkotten. Julius Hofmann (Warburger SV; 4:17) und Alva Clusen (LT Marienloh; 5:16) siegten in den Wettbewerben der Schüler. Der Wanderpokal für die größte Gruppe beim Bambinilauf ging an die Grundschule Buke. Die Organisatoren waren mit dem L-Run, der als Bonuslauf des Hochstift-Cups firmierte, sehr zufrieden. „Wir hatten einen neuen Teilnehmerrekord sowie viele Zuschauer und haben eine gelungene After-Run-Party gefeiert", erklärte Peter Sentler. „Der Hochstift-Cup ist ein Zugpferd. Wir würden uns freuen, wenn wir im kommenden Jahr erneut berücksichtigt werden könnten", sagte Martin Fornefeld. Das würde die TSV-Macher für den hohen organisatorischen Aufwand entschädigen. Denn die komplette Infrastruktur wie Wasser, Strom und Zelte muss eigens in die Buker Feldflur gebracht werden.

realisiert durch evolver group