Kreis Paderborn Ein Altenbekener in Angriffslaune

Werner Schulte

Kreis Paderborn. Das Dröhnen der Motoren lockte jetzt wiederum zahlreiche Zuschauer ins Paderborner Entsorgungszentrum Alte Schanze. Auch für die 127 aktiven Teilnehmer war die vom MSC Senne ausgerichtete 18. ADAC-Enduro-Rallye ganz offenkundig erneut ein Magnet. Neben den beiden zur Norddeutschen Geländemeisterschaft zählenden Hauptrennen hatte der Veranstalter erstmals auch zwei Schülerrennen ins Programm installiert, bei denen am Ende auch ein Vertreter aus dem Kreis Paderborn eine der vorderen Platzierungen belegte. Der Altenbekener Max Bölte schaffte im einstündigen Rennen auf der verkürzten Strecke insgesamt 53 Runden und sicherte sich in der Zeit von 1:00:49 Std. den zweiten Rang. Bei gleicher Anzahl der gefahrenen Runden war nur der Sieger Nevio Knust ein paar Sekunden schneller (1:00:27). Bei den älteren Hasen dominierte Boris Koch nach dem zweiten Hauptrennen die Gesamtwertung. Dem Bielefelder, der für den gastgebenden MSC Senne startet, gelangen auf seiner KTM 300 in 2:02:24 Std. elf Runden. Als bester Kreisvertreter landete Henrik Schilling auf dem 14. Platz. Der Paderborner meisterte zehn Runden in 2:03:09. Als 42. finishte der Lichtenauer Manuel Köhler (KTM) mit neun gefahrenen Runden (2:07:45). Michael Glahn (ebenfalls Lichtenau) landete im Feld der am Ende 119 gewerteten Fahrer auf Platz 91. Er bewerkstelligte auf seiner KTM sieben Runden in 2:00:53.

realisiert durch evolver group