Lauferlebnis der besonderen Art: Die Aktiven des Lauftreffs Elsen-Wewer auf der Felsenfestung Masada in der Judäischen Wüste hoch über dem Toten Meer (oben v. l.) Thomas Ulrich, Friedhelm Niggemeier, Markus Vogt, Werner Kleffner, Anette Schäfers, Erika Eresmann und Ulrich Böckler sowie (vorne v. l.) Peter Schäfer, Julia May und Birgit Claes. - © Privat
Lauferlebnis der besonderen Art: Die Aktiven des Lauftreffs Elsen-Wewer auf der Felsenfestung Masada in der Judäischen Wüste hoch über dem Toten Meer (oben v. l.) Thomas Ulrich, Friedhelm Niggemeier, Markus Vogt, Werner Kleffner, Anette Schäfers, Erika Eresmann und Ulrich Böckler sowie (vorne v. l.) Peter Schäfer, Julia May und Birgit Claes. | © Privat

Paderborn Paderborner Lauftreffler meistern Jerusalem-Marathon

Aktive aus Elsen und Wewer erleben ein Lauferlebnis der besonderen Art und haben nebenbei noch sehr viel Zeit für die Besonderheiten rund um die Heilige Stadt

Paderborn. Ein ganz besonderes Erlebnis gönnten sich zehn Aktive des Lauftreffs Elsen-Wewer. Sie meisterten zusammen mit Läufern aus 55 Nationen bei bestem Laufwetter den Jerusalem-Marathon, der als schwerster Stadtmarathon der Welt gilt. Das liegt am extrem bergigen Profil auf der gesamten Strecke, bei der es quasi keinen einzigen flachen und geraden Abschnitt, sondern nur Steigungen und Gefälle gibt. Bestzeiten sind somit nicht drin. Doch alle Akteure des Lauftreffs meisterten den Stadtkurs. "In dieser wundervollen Stadt, uralt und zugleich hypermodern, faktisch zwar nicht, aber dennoch politisch geteilt und gleichermaßen bedeutend für Juden, Christen und Moslems an einer Nahtstelle zwischen Okzident und Orient - einfach Gänsehaut pur", so der Eindruck der Elsener. Zudem stand noch eine ausgiebige Stadtbesichtigung Jerusalems sowie eine anschließende einwöchige Rundreise über Bethlehem zum Toten Meer, zur Felsenfestung Masada, zum See Genezareth, zu den Jordan-Quellen, auf die Golan-Höhen, nach Nazareth, Akko und Haifa auf dem prall gefüllten sportlichen wie kulturellen Programm. Zudem wurde an jedem Tag noch ein gemeinsames Läufchen eingeschoben. Beispielsweise zu den Hirtenfeldern bei Bethlehem, auf Teilabschnitten des Jesus- beziehungsweise Holy-Land-Trails in Galiläa und als krönender Abschluss ein Lauf über die Strandpromenade von Tel Aviv nach Jaffa. Zwei volle Tage in der Mittelmeermetropole Tel Aviv plus Nachtleben setzten der Reise des Lauftreffs dann noch das ultimative Sahnehäubchen auf.

realisiert durch evolver group