Didi Wedegärtner führt die Gastkolumne "Didis falscher Einwurf". - © Klaus Schwarten
Didi Wedegärtner führt die Gastkolumne "Didis falscher Einwurf". | © Klaus Schwarten

Didis falscher Einwurf Ja, wo laufen sie denn?

Über den neuen Marathon im Kreis Paderborn

Didi Wedegärtner

Chapeau! Das ist mal wirklich eine tolle Nachricht: 13 Vereine aus dem Kreis Paderborn haben sich zusammengetan und einen Marathonlauf entlang des Almetal-Radwegs ins Leben gerufen. Und da es zum einen nicht Hunderte eingeborene Marathonis gibt und die Veranstaltung zum anderen sowieso vor allem von der breiten heimischen Hobbyläuferwelt angenommen werden soll, sieht das Konzept gleich drei Teilnahme-Optionen vor: Die Läuferinnen und Läufer können zwischen der Volldistanz, zwei Halbmarathons sowie kürzeren Schnupper-Teilabschnitten wählen. Nachdem sich bereits vor Jahren die Veranstalter diverser heimischer Lauf-Events im Hochstift-Cup zusammengeschlossen hatten und sich der Salzkotten-Marathon als fester Bestandteil nicht nur der ostwestfälischen Laufszene etabliert hat, haben wir also demnächst ein drittes Bein im Lauf-Portfolio. Denn der Startschuss erfolgt bereits am 15. Oktober diesen Jahres - ein Hinweis darauf, dass sich die Macher schon seit Längerem einen Kopf gemacht haben, um das Projekt mit all seinen organisatorischen und logistischen Herausforderungen stemmen zu können. Apropos Logistik: Die geplante Strecke ist einzigartig schön - von Harth-Ringelstein über Siddinghausen, Weine, Büren, Brenken und Ahden nach Wewelsburg und dann weiter über Tudorf, Alfen, Borchen, Wewer und Elsen bis in den Paderborner Ahorn-Sportpark. Zwar sind dabei zwangsläufig auch einige "richtige" Straßen zu überqueren, die zudem nicht extra abgesperrt werden, doch sollte das die breitensportorientierten Läufern und Läuferinnen - und gerade die haben die Organisatoren zur Zielgruppe erkoren - nicht weiter stören. Dafür kommen sie in den Genuss eines Lauferlebnisses auf einer ansonsten wunderschönen und abwechslungsreichen Strecke in einer teilweise geradezu malerischen Landschaft. Also, liebe Läufer: Ab dem 1. März könnt ihr euch anmelden! Und wer weiß, wie schnell die Startplätze etwa beim Hermannslauf weggehen, sollte sich für den 1. Almetal-Marathon schon etwas sputen. Für die kurzen Teilabschnitte kann man sich noch am Lauftag selbst anmelden, doch gibt es nur 200 Plätze für die volle beziehungsweise die halbe Distanz! Aber keine Sorge: Obwohl ich vor Jahren zwei Mal die 14 Kilometer beim Bürener Volkslauf mit summa cum laude bewältigt habe und es mich deshalb selbst etwas in den Füßen juckt: Ich werde euch keinen Startplatz wegnehmen, da meine Trainingsplanung mittlerweile eher langfristig und auf die Verbesserung meines Golf-Handicaps angelegt ist. Doch falls es mein Turnierkalender zulässt, werde ich euch gerne von Siddinghausen bis Weine unterstützen, indem ich das Besenfahrrad zu etwas langsamerer Fahrt zwinge. In diesem Sinne: Ich wünsche Euch einen schönen Lauf!

realisiert durch evolver group