Urgesteine: Erich Drotleff (l.), Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses, und sein Stellvertreter Hans-Josef Huschen (3. v. r.) ehrten (v. l.) Eugen Janczyk (25 Jahre Schiedsrichtertätigkeit, SC Paderborn), Ludger Salem (25 Jahre, SC RW Husen), Klaus-Peter Brand (25 Jahre, Delbrücker SC), Hans-Josef Koch (50 Jahre, SC Paderborn 07), Ulrich Smiegelski (50 Jahre, SuS Boke), Erwin Bürger (30 Jahre, FSV Bad Wünnenberg/Leiberg) und Friedhelm Reitz (30 Jahre, Hövelhofer SV). - © FLVW Paderborn
Urgesteine: Erich Drotleff (l.), Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses, und sein Stellvertreter Hans-Josef Huschen (3. v. r.) ehrten (v. l.) Eugen Janczyk (25 Jahre Schiedsrichtertätigkeit, SC Paderborn), Ludger Salem (25 Jahre, SC RW Husen), Klaus-Peter Brand (25 Jahre, Delbrücker SC), Hans-Josef Koch (50 Jahre, SC Paderborn 07), Ulrich Smiegelski (50 Jahre, SuS Boke), Erwin Bürger (30 Jahre, FSV Bad Wünnenberg/Leiberg) und Friedhelm Reitz (30 Jahre, Hövelhofer SV). | © FLVW Paderborn

Delbrück Kreisschiedsrichter-Ausschuss Paderborn ehrt ein besonders treues Duo

Ein halbes Jahrhundert an der Pfeife

Frank Beineke

Delbrück-Boke. Ein Duo stand bei der Ehrungsveranstaltung des Schiedsrichter-Ausschusses des Fußballkreises Paderborn im Mittelpunkt: Hans-Josef Koch vom SC Paderborn und Ulrich Smiegelski vom SuS Boke sind seit stolzen 50 Jahren als Referees im Einsatz. Smiegelski hatte hierbei ein Heimspiel, denn die Ehrung für verdiente, erfolgreiche und treue Schiedsrichter stieg im Sportheim des SuS Boke. Dort ernteten die beiden Jubilare viel Applaus und jede Menge Lob. Seit 1966 ist Ulrich Smiegelski für den SuS Boke als Spielleiter im Einsatz. Und das ohne Unterbrechung. "Er ist ein enorm umgänglicher Schiedsrichter mit viel Fingerspitzengefühl, der bei Vereinen und Spielern gut ankommt", lobt Erich Drotleff, Vorsitzender des Kreisschiedsrichterausschusses Paderborn, den Geehrten. Und Smiegelski pfeift auch mit 73 Jahren noch Spiele bis zur A-Liga. "Er ist eine Allzweckwaffe", betont Drotleff. Dies gelte auch für Hans-Josef Koch. Der 69-Jährige hatte lange für den SV Dahl gepfiffen und ist seit der Vereinsgründung im Jahre 1997 für den SC Paderborn im Einsatz. "Er war stets einer der Spitzenschiedsrichter im Kreis. Überall gern gesehen und sehr kommunikativ. Ich habe viel von ihm gelernt", urteilt Erich Drotleff über seinen langjährigen Weggefährten, der einst Spiele bis zur höchsten Amateurklasse leitete. Auf dem besten Wege dorthin ist auch Jana Klaaßen. Die 25-jährige Schiedsrichterin vom BSV Fürstenberg schaffte im Sommer den Sprung in die Landesliga und darf nun auf den Aufstieg in die Westfalenliga hoffen. Klaaßen wurde ebenso wie sieben Referee-Kollegen, die in die Bezirksliga aufgestiegen sind, in Boke ausgezeichnet. Zudem wurden neben Koch und Smiegelski insgesamt 17 Schiedsrichter für ihren langjährigen Dienst an der Pfeife geehrt. Und auch für Nachwuchs ist gesorgt. So stellt der Fußballkreis Paderborn mit seinen rund 400 Schiedsrichtern das größte Referee-Kontingent im gesamten Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen. Dabei hat der hiesige Kreis den größten Anteil an jugendlichen Spielleitern. "Wir sind gut aufgestellt. Aber wir dürfen uns nicht zurücklehnen, sondern müssen am Ball bleiben", sagt Drotleff, der unlängst sieben Absolventen zur bestandenen Prüfung gratulieren konnte. Insgesamt meisterten in diesem Jahr 25 Anwärterinnen und Anwärter die beiden Lehrgänge. 2015 waren es auch dank der Kooperation mit Schulen sogar stolze 80 gewesen. "Wir haben diesmal aber bewusst nicht so viel Werbung gemacht, damit wir genügend Zeit für die Einarbeitung und Betreuung haben", so Drotleff.

realisiert durch evolver group