Vertrauensvoller Umgang: Trainer Aaron Ziercke (l.) und Beiratssprecher Armin Gauselmann wissen, was sie aneinander haben – Ziercke geht demnächst in seine dritte Saison beim TuS N-Lübbecke. Foto: Oliver Krato - © Oliver Krato
Vertrauensvoller Umgang: Trainer Aaron Ziercke (l.) und Beiratssprecher Armin Gauselmann wissen, was sie aneinander haben – Ziercke geht demnächst in seine dritte Saison beim TuS N-Lübbecke. Foto: Oliver Krato | © Oliver Krato

Lübbecke „Ich bin noch nicht fertig“

Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke verlängert den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Trainer Aaron Ziercke um ein weiteres Jahr

Rainer Placke

Als er 2016 kam, galt es nach dem Bundesliga-Abstieg einen totalen Neuaufbau einzuleiten und ein neues Team zu formen. Das gelang auf eindrucksvolle Art und Weise, denn im vergangenen Jahr gelang mit einer runderneuerten Mannschaft der sofortige Wiederaufstieg. Trainer Aaron Ziercke wird auch den weiteren Weg beim TuS N-Lübbecke maßgeblich bestimmen, denn gestern vermeldete der Handball-Bundesligist die Vertragsverlängerung mit dem 46-Jährigen für eine weitere Saison. Die vertragliche Vereinbarung gilt sowohl für die erste als auch zweite Bundesliga. Die Vertragsverlängerung bis zum 30. Juni 2019 ist allerdings keine Überraschung, denn seit seinem Amtsantritt betonten die Entscheidungsträger des TuS N-Lübbecke immer wieder, dass sie ungemein zufrieden mit Zierckes Arbeit seien. Auch als der TuS N-Lübbecke nach dem Aufstieg ganz schlecht in die Saison startete und lange auf dem letzten Tabellenplatz herumdümpelte, stand er zu keinem Zeitpunkt in Frage. Deshalb ist die Einigung über die weitere Zusammenarbeit auch die logische Konsequenz des von gegenseitigen Vertrauen geprägten Umgangs. „Ich möchte auch in Zukunft junge Spieler weiter entwickeln“ „Ich bin mit meiner Arbeit beim TuS N-Lübbecke noch nicht fertig. Nach dem Aufstieg lautet das kurzfristige Ziel in dieser Saison den Klassenerhalt unter Dach und Fach zu bringen. Ich habe weiterhin großen Spaß mit der Mannschaft zu arbeiten und ich möchte auch in Zukunft junge Spieler weiter entwickeln“, nannte Ziercke als wichtigsten Beweggrund seiner Verlängerung. Am vergangenen Freitag hatten sich beide Parteien weitgehend über die Fortsetzung der Zusammenarbeit geeinigt, gestern Morgen erfolgte Zierckes Unterschrift unter das ausgearbeitete Arbeitspapier. Das hat zum dritten Mal in Folge die Dauer von nur einer Saison. „Ich freue mich sehr, dass wir uns mit Aaron Ziercke auf eine weitere Zusammenarbeit verständigen konnten. Wir gehen unseren eingeschlagenen Weg konsequent weiter und sind davon überzeugt, dass dieser auch in Zukunft erfolgreich und richtig sein wird“, meinte Armin Gauselmann, Vorsitzender des Beirats, zur Vertragsverlängerung mit dem Trainer. Gauselmann hatte bereits im Dezember des vergangenen Jahres angedeutet, den Weg mit Ziercke auf der Trainerbank weiter gehen zu wollen. Mit dem weiteren Weg meint Gauselmann außerdem die im Hintergrund laufenden Personalplanungen für die kommende Serie. „Wir sind im stillen Kämmerlein eifrig damit beschäftigt, eine schlagkräftige Mannschaft für die nächste Saison zusammenzustellen. Da läuft einiges an Gesprächen“, erläuterte Aaron Ziercke den aktuellen Stand der Dinge, ohne Namen nennen zu wollen. Der aktuelle und künftige Trainer des TuS N-Lübbecke weiß aber auch genau so gut, dass im Falle des Klassenerhalts auch die kommende Saison 2019/2020 im Zeichen des Kampfes um den Ligaerhalt stehen wird.

realisiert durch evolver group