Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel: Nach dem Sieg gegen Ubbedissen können die Basketballer des TuS Lübbecke am 11. März auch gegen Herford in eigener Halle antreten. Foto: Stefan Pollex - © Stefan Pollex
Nach dem Spitzenspiel ist vor dem Spitzenspiel: Nach dem Sieg gegen Ubbedissen können die Basketballer des TuS Lübbecke am 11. März auch gegen Herford in eigener Halle antreten. Foto: Stefan Pollex | © Stefan Pollex

Lübbecke Gerüstet für das Spitzenspiel

Basketball-Bezirksliga: Tabellenführer TuS Lübbecke landet einen 75:53-Sieg gegen den SV Ubbedissen und erwartet nun den Rangzweiten TG Herford

Der TuS Lübbecke bleibt Spitzenreiter der Basketball-Bezirksliga, denn gegen den Rangdritten SV Ubbedissen gelang ein ungefährdeter 75:53-Sieg. Das Spitzenspiel vorm Spitzenspiel in der Halle des Wittekind Gymnasiums begann furios. Nach Köstrings ersten Punkten schaffte auch der SV Ubbedissen einen Feldkorb. Dieser sollte aber für die nächsten sechs Minuten das letzte sein. Lübbecke gelang ein 18:0-Lauf, und der erste Abschnitt ging folgerichtig mit 20:7 an die Hausherren. Ubbedissen musste reagieren, um überhaupt in Schlagdistanz zu bleiben. Eine Verbesserung stellte sich zwar ein, jedoch wusste der Lübbecker Trainer Timo Kenschner die Gäste immer wieder vor neue Aufgaben zu stellen. Im zweiten Abschnitt fingen die Lübbecker an das ganze Feld zu verteidigen, um dem Gegner gar nicht erst die Chance zu lassen sein Spiel aufzuziehen, und so gelang es durch viele Ballgewinne im Halbfeld einfache Punkte zu erzielen. Nutznießer der couragierten Verteidigung war Diekmeyer, der in diesem Abschnitt allein 14 Punkte auf die Anzeigetafel spielte. Mit 17:13 ging auch dieser Abschnitt an den TuS. Die zweite Hälfte verlief insgesamt ausgeglichener, jedoch nicht zu Gunsten des Tempos. Bei den Lübbeckern war indes kein Leistungsabfall zu verzeichnen, was die ausgeglichene Punkteverteilung deutlich belegt. „Jeder hat gezeigt, dass wir zu Recht an der Spitze stehen. Wenn der Fokus auf einer harten Verteidigung und einem schnellen Umschaltspiel liegt, profitieren alle davon. Diese Erkenntnis müssen wir in das anstehende Spitzenspiel gegen die TG Herford mitnehmen“, fasste Timo Kenschner seine Eindrücke zusammen. Die TG Herford liegt in der Bezirksliga-Tabelle nur hauchdünn hinter dem TuS Lübbecke. Der SV Ubbedissen konnte punktuell in beiden Abschnitten verkürzen, erlaubte sich dann aber teilweise haarsträubende Fehler, so dass im Endergebnis jedes Viertel an die Hausherren zum 75:53-Endstand abgegeben wurde. Die Lübbecker hoffen nun im nächsten Spitzenspiel gegen Herford am kommenden Sonntag, 11. März, um 14 Uhr, auf lautstarke Unterstützung in der Wittekindhalle. Für den Tabellenführer spielten und punkteten: Istotow, von Garrel (5), Meißel (2), Köstring (8), Peters (8), Hohmeier (6), Heide (4), Diekmeyer (32) sowie Buschmann (10).

realisiert durch evolver group