LübbeckeRainer Placke Die nächste Zusage kommt von Oevermann

Handball: Rückraumspieler bleibt beim Verbandsligisten TuS Nettelstedt II, Vincent Steinhauer geht

Die Personalplanungen des Handball-Verbandsligisten TuS Nettelstedt II sind wieder ein wenig vorangekommen. Von Spielmacher Tobias Oevermann erhielt Matthias Möller, der sportliche Leiter, die nächste Zusage, nachdem in der vergangenen Woche Kapitän Chris Byczynski sein Bleiben signalisiert hatte. Trainer Sebastian Redeker, der in der kommenden Saison liebend gerne wieder mit einer entwicklungsfähigen Mannschaft zusammenarbeiten würde, nahm die Zusagen sehr erfreut auf. „Das sind äußerst wichtige Spieler für uns. Ich freue mich darüber, weiter mit ihnen arbeiten zu können“, so Redeker, der die Trainingseinheit am Dienstagabend absagen musste, weil es zu viele Absagen gegeben hatte. Allerdings musste Matthias Möller auch eine weitere Absage eines Spielers hinnehmen. Vincent Steinhauer wird im Sommer den Verein wechseln, der Linksaußen wird mit dem Landesliga-Spitzenreiter HCE Bad Oeynhausen in Verbindung gebracht. Steinhauer ist nach Jan Grzesinski, Axel Pohnke und Finn Ronning der vierte Abgang, der feststeht. Nach wie vor unklar ist der Verbleib von Torhüter Maik Schröder, seinem umworbenen Bruder Jan sowie Rene Glöckner und Linkshänder Maurice Schirge. „Die Gespräche werden zeitnah geführt, um weiterzukommen. Am liebsten würden wir sie alle behalten“, sagte Matthias Möller. Trainer Sebastian Redeker sieht das genauso und drückt ein wenig auf die Tube. „Je schneller wir Klarheit bekommen, umso besser für alle Beteiligten“, so Redeker.

realisiert durch evolver group