Lübbecke Feric schließt Zetterman-Wechsel aus

Handball: Teammanager des TuS N-Lübbecke ärgert sich mächtig über die Diskussionen der vergangenen Tage über den schwedischen Linkshänder

Rainer Placke

Zlatko Feric musste an sich halten. Der Teammanager des Handball-Bundesligisten TuS N-Lübbecke wurde sehr viel emotionaler als sonst, als es eine Frage zu Pontus Zetterman gab – der schwedische Linkshänder des Aufsteigers wird seit einigen Tagen mit einem Wechsel zum sonntäglichen Gegner TVB Stuttgart in Verbindung gebracht. „Dieses Thema ist nicht von uns losgetreten worden, deshalb habe ich kein Interesse an einer weiteren Diskussion“, begann Feric seinen Wortbeitrag, der allerdings noch lange nicht endete und immer wieder aufflammte. „Die Bedingungen einer solchen Reise möchten wir schon selbst bestimmen“ Er wiederholte noch einmal die seit Tagen vertretene Meinung der Lübbecker Verantwortlichen zu dieser Personalie. „Durch die Verpflichtung von Dener Jaanimaa haben wir unseren Kader für den zweiten Saisonteil verstärken können. Damit wollten wir ein Zeichen setzen, dass wir die Klasse halten wollen. Dafür sind wir der Gauselmann AG sehr dankbar, dass dieser Transfer überhaupt möglich geworden ist. Es war allerdings zu keinem Zeitpunkt unsere Absicht, dafür einen Spieler wie Pontus Zetterman abgeben zu wollen“, ergänzte der 60-Jährige – was übrigens nirgendwo in dieser Art und Weise in den vergangenen Tagen veröffentlicht worden ist. „Statt sich über die Jaanimaa-Verpflichtung zu freuen, stecken wir in einer Diskussion, die ich nicht nachvollziehen kann“, ärgert ihn das ständige Nachfragen in dieser Personalie. Feric legte anschließend nach. „Pontus Zetterman ist Spieler des TuS N-Lübbecke, sein Vertrag läuft noch bis zum 30. Juni. Er wird am Sonntag definitiv auf der Bank des TuS N-Lübbecke sitzen, sicher nicht auf der des TVB Stuttgart“, fand Feric deutliche Worte und schloss damit einen Wechsel des Schweden kategorisch aus. Nachdem Trainer Aaron Ziercke anschließend einige Fragen zum bevorstehenden Heimspiel am Sonntag gegen den TVB Stuttgart beantwortet hatte, musste Zlatko Feric doch noch etwas loswerden. „Ich habe die ganze Zeit überlegt, ob ich noch etwas zum Thema Zetterman sagen soll“, begann er seinen letzten Wortbeitrag zu dieser Geschichte. „Man soll Reisende nicht aufhalten. Aber die Bedingungen einer solchen Reise möchten wir schon selbst bestimmen und uns nicht von anderen diese Bedingungen aufdrücken lassen“. schloss Feric das aus seiner Sicht nervende Thema um Pontus Zetterman ab. Der Verbleib von Pontus Zetterman beim TuS N-Lübbecke hat übrigens auch Folgen für den TuS Nettelstedt. Zettermans Freundin Sofie Hyvönen, die beim Frauenhandball-Verbandsligisten die mit Abstand beste Werferin aus dem Rückraum ist, wird der Mannschaft der beiden Trainer Torsten Meyer und Thorsten Waldmann bis zum Saisonende zur Verfügung stehen. Das wiederum erhöht die Chancen auf den Klassenerhalt des TuS Nettelstedt erheblich.

realisiert durch evolver group